Holsteiner Hengste in Neumünster : Große Schau der Holsteiner

Der amtierende Landeschampion der vierjährigen Springpferde, Catch v. Colman, wird in Neumünster gezeigt.
Foto:
1 von 2
Der amtierende Landeschampion der vierjährigen Springpferde, Catch v. Colman, wird in Neumünster gezeigt.

Rund 40 junge und alte Tiere präsentieren sich am Sonnabend beim Freispringen und unter dem Sattel

shz.de von
31. Januar 2018, 15:00 Uhr

Neumünster | Es ist der besondere Mix aus Junghengsten, bereits im Sport erprobten Hengsten und den Althengsten, die die Schau der Vererber des Holsteiner Verbandes für Züchter und Freunde des Holsteiner Pferdes so interessant machen. Am Sonnabend, 3. Februar, ist es wieder so weit: Ab 14.30 Uhr werden in der Holstenhalle – in bewährter Weise moderiert von Carsten Sostmeier – rund 40 Hengste gezeigt, die in diesem Jahr über die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH vertrieben werden.

Knapp drei Monate nach ihrer Körung kehren Crack v. Cornet Obolensky, Forino v. for Pleasure, Lewine v. Livello und United Way v. Uriko an die Stätte ihres Erfolges zurück. Sie zeigen sich zunächst im Freispringen, um später unter dem Sattel ihre Reiteigenschaften unter Beweis zu stellen. Die vierjährigen und älteren Hengste zeigen ihre Qualitäten am Sprung unter dem Sattel. Es wird ein Wiedersehen mit dem amtierenden Landeschampion der dreijährigen Reitpferde, Clarksville v. Cascadello I, geben, der um ein Jahr ältere Catch v. Colman, Landeschampion der vierjährigen Springpferde 2017, hat mit seiner überragenden Sportprüfung 2017 bundesweit für große Aufmerksamkeit gesorgt.

Auch der bei den Züchtern sehr beliebte Million Dollar v. Plot Blue, der Siegerhengst von 2014, Caracho v. Cassilano, oder Uriko v. Untouchable haben in der Saison 2017 ihre Auftritte im Parcours unter Ebba Johansson sehr eindrucksvoll und erfolgreich gestalten können. Aus dem Stall von Rolf-Göran Bengtsson werden Casaltino v. Casall, Crunch v. Clarimo und Quibery v. Quintero erwartet. Christian Hess schließlich wird in Neumünster Casalito v. Casall, inzwischen in internationalen Youngster-Prüfungen hoch platziert, und Lamaze v. Lasino satteln.

Rund 25 Hengste werden im Kurzparcours zu sehen sein, und die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf die Kommentare von Peter Schmerling freuen, der als Richter bei den Bundeschampionaten und Bundeschampionatsqualifikationen als profunder Kenner der aktuellen Springsportszene gilt.

Was wäre eine Hengstvorstellung des Holsteiner Verbandes ohne das Auftreten der Vollblüter und Althengste? Sie rufen Erinnerungen wach und sind eines der Höhepunkte der Holsteiner-Präsentation. Es gibt ein Wiedersehen unter anderem mit Armand und Fragonard oder mit Livello v. Limbus und dem aus Baden-Württemberg, genauer dem Haupt- und Landgestüt Marbach, heimgekehrten Larimar v. Lavall II.

Als ganz besonderes Bonbon für die Holsteiner Züchter wird sich der unter dem Franzosen Simon Delestre im Sport sehr erfolgreiche Qlassic Bois Margot v. L'Arc de Triomphe erstmals dem Publikum präsentieren.

Eintrittskarten kosten 10 Euro. Es gibt sie bei den Holstenhallenbetrieben, Tel. 91 00, oder auch an der Tageskasse.



zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen