zur Navigation springen

Mensch des Jahres 2015 : Große Freude beim ganzen Tafel-Team

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Leiterin Christina Arpe gewinnt das Rennen zum Menschen des Jahres 2015 . Sie tritt jetzt auf Landesebene an.

von
erstellt am 27.Nov.2015 | 17:26 Uhr

Neumünster | Die Freude war groß: Als Christina Arpe (39) gestern Nachmittag auf den Hof der Tafel an der Kieler Straße fuhr, warteten dort bereits Courier-Redaktionsleiter Thorsten Geil und Sara Sausmikat-Theilen von der Flensburger Brauerei mit einem großen Blumenstrauß: Die Tafel-Chefin war von den Courier-Lesern zum Menschen des Jahres 2015 gewählt worden. Damit ist sie die erste Frau, die für ihr großes ehrenamtliches Engagement diese Auszeichnung in der Stadt erhält.

Unter dem Applaus zahlreicher Mitarbeiter nahm Christina Arpe die Urkunde vom Courier sowie eine große Bierflasche von der Brauerei, die als Partner der Aktion agiert, entgegen. „Ich bin total sprachlos. Damit habe ich nicht gerechnet. Eigentlich gehört die Auszeichnung ja meinem ganzen Team“, erklärte die Wittorferin bescheiden und reichte die Geschenke erst einmal an ihre Helfer weiter.

In einer kleinen Ansprache würdigte Thorsten Geil die Arbeit der gesamten Tafel (und Kindertafel) und berichtete, dass die bescheidene Preisträgerin nur stellvertretend für ihr ganzes Team zu der Abstimmung antreten wollte.

Seit 1999 ist Christina Arpe mittlerweile bei der Tafel im Einsatz. 62 Ehrenamtler, darunter auch ihr Mann Dirk, stehen der gebürtigen Schwerinerin zur Seite. 3500 Menschen, die gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, werden in der Anlaufstelle an der Kieler Straße mittlerweile mit Lebensmitteln versorgt. „Und der Bedarf ist noch viel größer“, weiß die Leiterin, die deshalb einen Aufnahme-Stopp aussprechen musste. Früher seien meist Alleinerziehende und kinderreiche Familien unter den Kunden gewesen, aber momentan steige die Altersarmut, sagte sie.

Seit 2007 leitet Christina Arpe zusätzlich die Kindertafel einige Häuser weiter, wo Kinder aus sozial schwachen Familien ein Mittagessen und Hausaufgabenhilfe bekommen. Im Sommer werden Freizeiten angeboten. „Mir macht die Arbeit an beiden Standorten viel Spaß. Und was einem Freude macht, das stresst einen auch nicht“, erklärte die glückliche Gewinnerin. Die Auszeichnung als Neumünsters Mensch des Jahres empfindet sie „als Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit in der Region. Das ist wichtig. Das tut gut“, sagte Christina Arpe, die beruflich als Hauswirtschafterin in der Hallig-Gruppe an der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule die Kinder verpflegt.

Als Stadt-Siegerin wird sie jetzt Neumünster und den Courier beim Landesentscheid zum Menschen des Jahres vertreten. Das Ergebnis wird Mitte Februar feststehen.

Künstler Kurt Schulzke, Lebensretter André Brokmann und Feuerwehrmann und Flüchtlingshelfer Thomas Dettmann, die bei dem regionalen Entscheid mit angetreten waren, erreichten alle eine hervorragenden zweiten Platz in der Leser-Abstimmung. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen