zur Navigation springen

Feuer- und Rettungswache : Große Einweihung am 11. Oktober

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Morgen findet der Festakt, am Nachmittag ein großes Bürger-Fest statt. Weltweit einzigartige Aktions-Hüpfburg kommt.

Neumünster | Der Termin für die Einweihung der neuen Feuer- und Rettungswache an der Färberstraße steht fest: Am Sonnabend, 11. Oktober, soll der Gebäudekomplex im Gefahrenabwehrzentrum (Gaz) vormittags im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und vielen hochrangigen Vertretern der Feuerwehr und der Politik mit einem feierlichen Festakt übergeben werden. Dabei wird der Landesfeuerwehrverband auch die Urkunde zum 100-jährigen Bestehen der Berufsfeuerwehr überreichen.

Ist der Vormittag für geladene Gäste vorbehalten, sind am Nachmittag alle Interessierten zum großen Familienfest eingeladen. Eine besondere Attraktion ist dabei die „Feuertaufe“ des Landesfeuerwehrverbandes. Das im Juli eingeweihte Aktionsmodul ist laut Geschäftsführer Peter Schütt weltweit einzigartig. Drei Gebläse hauchen einer zehn Mal zwölf Meter langen und sieben Meter hohen PVC-Hülle Leben ein. Wenn sie steht, bildet sie ein gigantisches Feuerwehrfahrzeug vor einem brennenden Gebäude. Links und rechts können Kinder und Erwachsene eintauchen in einen Hindernisparcours mit vier Meter hohem Aufstieg und Rutsche. „Das ist ein großer Spaß“, so Schütt. Vorführungen und Aktionen sind auch von der Berufsfeuerwehr geplant, fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Arbeiten für die Feuer- und Rettungswache im Gaz begannen im Februar 2013, im Oktober wurde Richtfest gefeiert. Laut Stadtrat Oliver Dörflinger ist der 13,3 Millionen Euro teure Bau im Zeit- und Kostenplan geblieben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2014 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert