Auszeichnung : Große Ehre für Sighild Klamt

Jetzt ist es amtlich: Maike Enge , Vorsitzende der Frauen-Union (rechts) und ihre Stellvertreterin Babett Schwede-Oldehus (links) überreichten Sighild Klamt die Ernennungsurkunde zur Ehrenvorsitzenden der Frauen-Union Neumünster.
1 von 2
Jetzt ist es amtlich: Maike Enge , Vorsitzende der Frauen-Union (rechts) und ihre Stellvertreterin Babett Schwede-Oldehus (links) überreichten Sighild Klamt die Ernennungsurkunde zur Ehrenvorsitzenden der Frauen-Union Neumünster.

Neujahrsempfang der Frauen-Union stand ganz im Zeichen der neuen Ehrenvorsitzenden

shz.de von
19. Januar 2015, 07:00 Uhr

Neumünster | Sighild Klamt (75) ist jetzt Ehrenvorsitzende der Frauen-Union (FU). Das wurde beim Neujahrsempfangs am Sonnabend offiziell verkündet. Bereits im September vergangenen Jahres war sie während der Vorstandswahlen gewählt worden.

Babett Schwede-Oldehus, Vize-Vorsitzende der FU, hatte in der Laudatio ausschließlich lobende Worte für ihre ehemalige Lateinlehrerin übrig. „Sie ist die Jeanne d’Arc der frühkindlichen Bildung in Neumünster. Ihr Schwerpunkt war Schule und Bildung in allen Facetten“, sagte Babett Schwede-Oldehus im Hotel Altes Stahlwerk.

Nach ihrer Schulzeit an der Klaus-Groth-Schule studierte Klamt Latein und Religion und kehrte als Lehrerin an die Groth-Schule zurück, bevor sie ihrem Bruder Hatto Klamt an die Alexander-von-Humboldt-Schule folgte. 1985 studierte die im Juli 1939 geborene Neumünsteranerin Philosophie und beendete das Studium mit summa cum laude (mit höchsten Lob). 1966 trat sie der CDU Neumünster bei. Ab 2003 engagierte sie sich zehn Jahre lang als schul- und kulturpolitische Sprecherin in der Ratsversammlung. Seit 1998 sitzt sie der CDU Böcklersiedlung-Bugenhagen/ Faldera vor. Von März 1993 bis September 2014 war sie als Vorsitzende der Frauen-Union Neumünster tätig.

In Neumünster machte sich Klamt unter anderem stark für berufliche Bildung, für eine Hochschulanbindung und für Integrations-Projekte an der Vicelinschule. „Mit Herzblut kämpfte sie für den Erhalt der Realschulen. Sie war nie laut, aber immer fundiert, eindringlich und beharrlich“, setzte sich die Laudatio fort. „Ihre Tätigkeiten auf Landesebene und alle ihre Ehrenämter in Fördervereinen aufzuzählen, würde endgültig den Rahmen sprengen“, würdigte Babett Schwede-Oldehus den unermüdlichen Einsatz Klamts. Anschließend überreichten FU-Vorsitzende Maike Enge und Babett Schwede-Oldehus der gerührten Sighild Klamt die Ernennungsurkunde zur Ehrenvorsitzenden.

Als Gastrednerin sprach Friederike C. Kühn, Präses der Industrie- und Handelskammer Lübeck, über die Gleichberechtigung der Frauen im Beruf.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen