Polizeibericht : Griff ein Sextäter zwei Frauen an?

In diesem Fußgängertunnel auf dem Weg zwischen Fabrik- und Linienstraße soll ein Unbekannter eine 16-Jährige vergewaltigt haben.
Foto:
In diesem Fußgängertunnel auf dem Weg zwischen Fabrik- und Linienstraße soll ein Unbekannter eine 16-Jährige vergewaltigt haben.

Die Kriminalpolizei ermittelt und prüft einen Zusammenhang.

von
22. März 2017, 08:00 Uhr

Neumünster | Zwei Sexualdelikte beschäftigen zurzeit die Kriminalpolizei. Beide Taten sollen sich zeitnah und nicht weit entfernt voneinander in der Innenstadt zugetragen haben. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Die Delikte sollen sich bereits am Donnerstag der vergangenen Woche (16. März) ereignet haben. Gestern bat die Polizei um Mithilfe.

Laut Polizeisprecher Sönke Hinrichs zeigte eine Jugendliche (16) am späten Donnerstagabend eine Vergewaltigung an. Nach Angaben des Mädchens war sie irgendwann am frühen Abend desselben Tages durch den kleinen Weg von der Fabrikstraße in Richtung Linienstraße gelaufen, als sie plötzlich hinter sich jemanden hörte. Wenig später sei sie in der Fußgängerunterführung von einem unbekannten Mann angegriffen und vergewaltigt worden, so die Aussage der 16-Jährigen. Der Täter sei anschließend in Richtung Linienstraße geflüchtet.

Ebenfalls am Donnerstagabend soll es nicht weit entfernt einen weiteren Übergriff auf eine junge Frau gegeben haben. Diesmal spricht die Polizei von einer sexuellen Belästigung. Nach ersten Ermittlungen ging gegen 20.40 Uhr eine 18-Jährige die Friedrichstraße entlang. Auf Höhe des Jugendzentrums AJZ wurde sie nach eigener Aussage plötzlich von einem Unbekannten angesprochen und unsittlich am Gesäß berührt. Als sich die junge Frau gewehrt habe, sei der Mann zu Fuß über den Postparkplatz weggerannt, so die Hinrichs.

In einem Fall, den die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genau zuordnet, konnte das Opfer eine Täterbeschreibung abgeben: Demnach ist der Mann etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Zur Tatzeit trug er in seinen dunklen, gelockten Haaren auffallend viel Gel. Oben rechts fiel eine Zahnlücke auf. Das eckige Gesicht hatte ein spitzes Kinn. Der Unbekannte sprach gebrochen Deutsch. Die Kripo prüft zurzeit mögliche Zusammenhänge und bittet um Hinweise unter Tel. 94 50.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert