zur Navigation springen

Kinobühne : Greifvögel und Thunfische ganz nah

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Dienstag werden zwei packende Naturfilme auf der Bühne des Theaters gezeigt / Der Courier verlost 3 mal 2 Karten

Fans haben sich den Termin schon vorgemerkt: Die „Kinobühne“ geht in die nächste Runde. Am Dienstag, 28. Januar, ab 19 Uhr laufen die nächsten Filme auf der Bühne im Theater der Stadthalle. Das Cineasten-Publikum darf sich auf zwei packende Naturfilme und Preisträger des jüngsten Green-Screen-Festivals freuen. Durch den Abend führt Festival-Pressesprecher Michael van Bürk.

Als erster Film wird „Das Jahr des Rotmilans“ gezeigt. Der Streifen, den die Detmolder Naturfilmer Sarah Herbort und Robin Jahne 2012 drehten, ist eine Dokumentation über Rotmilane. Dabei entwickelten sie spezielle neue Techniken, um das Leben der Greife im Horst aus nächster Nähe aufzunehmen. So entstanden einzigartige Bilder, die teilweise ein noch nie gefilmtes Verhalten zeigen. Der aufwendige Film mit Luftaufnahmen und Extremzeitlupen begleitet die „Roten Drachen“ auch in ihre Überwinterungsquartiere in die Pyrenäen und die Schweiz. Der Film wurde als beste unabhängige Produktion ausgezeichnet.

Im Film „Thunfische – Jäger der Meere“, der auch 2012 entstand, begibt sich der US-amerikanische Meeresbiologe und Tierfilmer Rick Rosenthal auf eine spektakuläre Mission, um den Thunfischen auf ihrer Reise durch den Atlantik zu folgen. Seine Faszination für diese schnellen Fische begann vor vielen Jahren, als er während eines Tauchgangs vor den Azoren Zeuge eines außergewöhnlichen Ereignisses wurde: Delfine, Seevögel und Blauflossen-Thunfische machten gemeinsam Jagd auf einen Fischschwarm. Das Wasser schien beinahe zu brodeln. Der Film erhielt den Preis „Bester Meeresfilm“.

Achtung, Fans der Kinobühne: Das Kulturbüro erinnert daran, dass der Vorverkauf für die zweite Saisonhälfte am Montag startet. Das haben die Organisatoren so geplant, um weiteren Interessierten eine Chance auf Karten zu geben (Preis je drei Euro). Verkauft werden sie für die Filme „Leg ihn um“ (Spielfilm von Jan Georg Schütte), „Wendepunkte“ (Vorpremiere, Dokumentarfilm von Christoph Corves) und „Erlesene Welten“ (Dokumentarfilm von Betarix Schwehm). Es gibt sie am Montag ab 8.30 Uhr unter Tel. 942 3316 oder im Kulturbüro, Kleinflecken 26, von 8.30 bis 13 Uhr/14 bis 17 Uhr.

Für den Green-Screen-Abend verlost der Courier die allerletzten sechs Karten (3x2). Wer am Montag, 27. Januar, ab 13 Uhr unter Tel. 946-1707 anruft, hat die Chance. Nach der Verlosung wird das Telefon abgeschaltet. Die Preisfrage muss richtig beantwortet werden: Wo findet jedes Jahr im September das Green-Screen-Festival statt?


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Jan.2014 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert