zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 04:02 Uhr

Boostedt : Gold für Klaus Schumacher

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Feuerwehr zog ihre Jahresbilanz und ehrte Mitglieder.

Wir haben gemeinsam 71 Einsätze gemeistert und somit für die Sicherheit der Gemeinde Boostedt gesorgt“, meinte Gemeindewehrführer Thomas Storm auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Boostedt im Hof Lübbe. Storm war vor einem Jahr einstimmig zum Nachfolger von Hartmuth Voß gewählt worden.

Hatte die Boostedter Wehr am Jahresanfang 2013 noch eine Mannschaftsstärke von 64 Kameraden, darunter drei Frauen, so bestand sie zum Jahresende – bedingt durch Ausbildung und Berufswechsel – nur noch aus 54 Kameraden (davon zwei Frauen). Neben der Bekämpfung von vier Großfeuern in Braak Siedlung, Kleinkummerfeld (zwei Einsätze) und Am Kalkberg in Boostedt wurde 44 Mal technische Hilfe geleistet.

Nach der Entlastung des Vorstandes wurden Kerstin Brotzeit und Tino Hanke als aktive Mitglieder in die Wehr aufgenommen. Als Anwärter nahmen die Mitglieder Daniel Altmann und Patrick Wölky auf. Michael Ickert wurde von den 42 wahlberechtigten Mitgliedern zum Gruppenführer der 1. Gruppe gewählt. Bei den anstehenden Ehrungen standen Klaus Schumacher und Dirk Boyens im Mittelpunkt. Schumacher trat 1974 in die Wehr ein, war Truppführer und Maschinist, wurde 1986 Gruppenführer, 1990 Zugführer und bekleidete von 1992 bis 2004 das Amt des Gemeindewehrführers. Jetzt erhielt der Oberbrandmeister das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande. Urkunde und Bandspange für 60 Jahre Feuerwehrdienst bekam Oberfeuerwehrmann Dirk Boyens. Weitere Bandspangen gingen an Gerhard Haase (50 Jahre Feuerwehrdienst), Gerhard Ohlendorf (40 Jahre), Jörn Haase (20 Jahre) sowie an Marcel Petersen, Tim Böckenhauer und Thomas Storm, die jeweils zehn Jahre der Boostedter Wehr angehören.

Befördert wurden Marcel Petersen, Tim Böckenhauer und Nils von Kiedrowski zu Oberfeuerwehrmännern sowie Stefan Möller und Tobias Rohweder zu Löschmeistern. Peter Kirchstein trat in die Ehrenabteilung über. Beifall gab es für Klaus Schumacher und Wolfgang Tackmann, die die Übernahme in die Ehrenabteilung zum jetzigen Zeitpunkt ablehnten und sich bereit erklärten, weiterhin in der Reserve zu bleiben.

Jugendfeuerwehrwart Carl-Christian Doose berichtete von den Einsätzen der 16 Jungen und 8 Mädchen der Jugendfeuerwehr. Die Jugendlichen hatten wie im Vorjahr den 17-jährigen Tobias Steffen Tretow zum Feuerwehrmann des Jahres gewählt.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen