zur Navigation springen

Busse statt Bahn : Gleisarbeiten zwischen Boostedt und Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

AKN-Fahrer müssen mehr Zeit einplanen.

Boostedt | An diesem November-Wochenende arbeitet die AKN an den Gleisen zwischen Neumünster und Boostedt. Von Sonntag, 9. November, 2 Uhr, bis Montag, 10. November, 4 Uhr, sind die Gleise daher gesperrt. Anschließend, ab dem Betriebsstart Montag, 10. November, fahren die Züge wieder planmäßig. Während der Sperrung fahren Busse statt der AKN-Züge zwischen Boostedt und Neumünster beziehungsweise Boostedt und Neumünster-Süd. Fahrgäste, die von Neumünster nach Neumünster-Süd oder umgekehrt fahren möchten, werden gebeten, auf die Züge der Nordbahn auszuweichen: Die Nordbahn-Züge von Neumünster nach Bad Oldesloe halten planmäßig in Neumünster-Süd.

Die Bushaltestellen befinden sich in Boostedt auf dem Bahnhofsvorplatz, in Neumünster-Süd an der Altonaer Straße auf Höhe der Haltstelle „Stadtwerke Neumünster“ sowie in Neumünster am Zob. Die AKN wartet in Boostedt auf Anschlussreisende. Daher ändern sich auch die Abfahrtszeiten auf der AKN-Linie A1 Richtung Süden: In Boostedt fahren die Züge Richtung Kaltenkirchen um bis zu 13 Minuten später ab, in Kaltenkirchen Richtung Eidelstedt um bis zu fünf Minuten später. Die Abfahrtszeiten in Eidelstedt ändern sich nicht. In Neumünster, Eidelstedt und Norderstedt-Mitte können die Anschlüsse nicht gewährleistet werden. Die AKN bittet die Fahrgäste, nach Möglichkeit einen früheren Zug zu nutzen.

Die Busse verfügen über einen Niederflureinstieg für Rollstuhlfahrer. Es ist jedoch nicht möglich, Fahrräder mitzunehmen. In den Bussen sind keine Fahrkarten erhältlich.

www.akn.de
 

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen