Gleichstellungsbeauftragte wünscht sich anonyme Beratung

Avatar_shz von
13. Juli 2014, 09:44 Uhr

Der Zuspruch ist gering: Die Gleichstellungsbeauftragte im Amt Bornhöved, Elisabeth Hauschildt, hatte im vergangenen Jahr nur sieben und 2014 bisher ganze zwei Beratungsfälle. Das teilte sie jetzt im Amtsausschuss Bornhöved-Trappenkamp in Tensfeld mit. Nicht nur Frauen suchten Hilfe bei der seit fünf Jahren im Amt tätigen Hauschildt, auch Männer nehmen die Beratung und Hilfe in Anspruch. „So mancher Betroffene würde sich aber lieber anonym per Telefon beraten lassen“, sagte sie und vermutete, dass die Zahl der Beratungen dann höher wäre.

Häufig bestehe die Hilfe auch nur in der Vermittlung an den richtigen Ansprechpartner. Aber auch bei gerichtlichen Fragen hilft Hauschildt. Ihre Sprechzeit ist jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Amt Bornhöved in Trappenkamp. Telefonisch ist Elisabeth Hauschildt dort unter 04323 / 9 07 70 und außerhalb der Sprechzeiten unter 04323 / 84 42 zu erreichen.

Außerdem wurden in der turnusmäßigen Sitzung des Amtsausschusses vor der Sommerpause der Finanzbericht aus dem vierten Quartal 2013, die vorläufige Jahresrechnung 2013 und der Finanzbericht über das erste Quartal 2014 sowie außerplanmäßige Ausgaben beraten. Die erfolgten Ausgaben wurden genehmigt, weil diese jeweils unter der Genehmigungsgrenze von 5000 Euro lagen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen