Bugenhagen : Gleich elf Taufen wurden im Garten gefeiert

Schönes Fest bei Sonnenschein: Zum  Tauffest in der Kirchengemeinde Bugenhagen konnte Pastorin Maike Windhorn-Stolte (Mitte) gleich elf Täuflinge mit ihren Eltern und Paten begrüßen.
Schönes Fest bei Sonnenschein: Zum Tauffest in der Kirchengemeinde Bugenhagen konnte Pastorin Maike Windhorn-Stolte (Mitte) gleich elf Täuflinge mit ihren Eltern und Paten begrüßen.

Das war eine gelungene Premiere auf Initiative von Pastorin Maike Windhorn-Stolte.

shz.de von
30. Juni 2014, 07:30 Uhr

Neumünster | Bei schönstem Sonnenschein feierte die Bugenhagen-Kirchengemeinde gestern ihr erstes Tauffest. Im Garten hinter dem Gemeindehaus hatten sich dazu gleich elf Täuflinge sowie rund 100 Besucher eingefunden.

In einen festlichen Gottesdienst, an dem sich auch die Kirchen-Band und die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte beteiligten, erhielten die zwischen 15 Monate und 28 Jahre alten „Anwärter“ schließlich den Segen von Pastorin Maike Windhorn-Stolte. Sie hatte auch die Idee zum gemeinsamen Tauffest. „Wir haben festgestellt, dass wir im vergangenen Jahr wirklich wenig Taufen feiern konnten. Und so fragten wir in der Kita unter den Eltern nach“, erzählte die Pastorin. „Zu den Gründen, die genannt wurden, gehörten dabei fehlende Familienbande ebenso wie die Scheu, eine große Feier auszurichten. Deshalb beschlossen wir hier in der Kirchengemeinde, erstmals ein gemeinsames Fest für alle Familien anzubieten“, berichtete sie weiter.
Letztlich nahmen acht Familien die Einladung zum Tauffest an.

Für die kleine Zoe (3) und ihre Mutter Jasmin Bitau (28) war es sogar eine doppelte Feier, denn die beiden traten gemeinsam vor die Gemeinde, um sich taufen zu lassen.
„Als die Einladung kam, habe ich angefangen, mir selbst ebenfalls darüber Gedanken zu machen. Und ich finde es schön, es mit Zoe zusammen zu erleben“, erklärte die Mama. „Ich bin stolz auf meine Mädels“, kommentierte auch Vater David (29) den Entschluss seiner Damen begeistert.

Ein bisschen aufgeregt waren natürlich ebenso die zahlreichen Paten. Für Anja Leibach, die nun den jüngsten Täufling Teycan (15 Monate) begleiten wird, ist es das erste Patenamt. „Das erlebt man ja nicht jeden Tag. Aber ich freue mich darauf und werde mein bestes geben“, sagte sie zuversichtlich.

Nach dem Gottesdienst feierten dann alle Familien gemeinsam bei einem großen Essen und vielen Gesprächen fröhlich weiter. In einem
waren sich die Teilnehmer allerdings einig: Das Bugenhagener Tauffest hat seine
Premiere aufs Beste bestanden.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen