zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 15:46 Uhr

Glanzvolles Solo auf der Traversflöte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit Leidenschaft und Ausdrucksstärke trugen die Musiker Thomas Petersen-Anraad (Gambe), Volker Schatkowski (Traversflöte), Kantor Alfredo Atencio (Cembalo) und Kantorin Rhea Böhme (Mezzosopran) die Kantate „Ihr Völker, hört“ von Georg Philipp Telemann in der Boostedter Bartholomäus-Kirche vor.

Die Kantante handelt vom Licht, das durch die Geburt Jesu zu allen Völkern gekommen ist und vielerorts Freude ausgelöst hat. Volker Schatkowski bezauberte die Gottesdienstbesucher mit dem angenehm weichen Klang seiner Traversflöte, der er bei einer kreativen Solokadenz glanzvolle Töne entlockte. Mit akzentuiertem Schwung bildete Petersen-Anraad mit seiner Gambe ein Fundament, auf dem sich die anderen entfalten konnten. Als besonders eindrücklich wurde ein Rezitativ in der Mitte der Kantate empfunden, bei dem das Ersterben des Lobes Gottes beklagt wird: „Doch welche Stille – ist schon der Jubelton vorbei? So sehr die erste Zeit sich dieses Lichts erfreut, so wenig wird die Wohltat jetzt erkannt.“ Im Gegensatz dazu fröhlich und gelöst erklang das Vivace, das den versöhnlichen Schluss der Kantate bildet: „Ich opf’re Deinen Strahlen, du Stern, der mich den Sternen ähnlich macht.“ Hier konnte man den Musikern, die auf ihren historischen Instrumenten eine große Fülle von Nuancen herausarbeiteten, die Begeisterung richtig anmerken.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen