Vandalismus in Vicelinkirche : Gildebrüder reparieren Kirchenschäden

Die Handwerker Christian Hauschild (links) und Andreas Reinke begutachteten gestern Vormittag die Schäden in der Vicelinkirche. Jugendliche hatten dort an den Weihnachtstagen randaliert.
Die Handwerker Christian Hauschild (links) und Andreas Reinke begutachteten gestern Vormittag die Schäden in der Vicelinkirche. Jugendliche hatten dort an den Weihnachtstagen randaliert.

Handwerker bringen das Mobilar der Vicelinkirche auf Vordermann, das Jugendliche mutwillig zerstörten.

von
20. Januar 2015, 06:30 Uhr

Neumünster | Gefühlt war es für die Jacoby-Bürgergilde und die Bürgergilde zu Neumünster ein Angriff auf „ihre“ Kirche: Jugendliche hatten an den Weihnachtsfeiertagen in der Vicelinkirche gewütet und diverses Mobilar zerstört (der Courier berichtete). Spontan boten die Gildebrüder Christian Hauschild (Tischlerei Ludwig Hauschild), Michael Danker (Glas Danker) und Klaus-Dieter Schacht (Schacht Bauservice und Malereibetrieb) ihre Hilfe an, um die durch Vandalismus entstandenen Schäden zu beseitigen.

„Die beiden Gilden halten seit Jahrhunderten ihre Betstunde vor dem Vogelschießen in der Vicelinkirche ab. Die Mitglieder erbitten damit den Segen des Himmels, damit ihnen kein Unglück geschieht“, erklärt Fritz Jensen, Kapitän der Jacoby-Bürgergilde, die enge Verbundenheit zu dem Gotteshaus.

Pastor Gerson Seiß ist dankbar für die große Hilfsbereitschaft: „Ich freue mich sehr über die Solidarität und die finanzielle und ideelle Unterstützung. Fritz Jensen hat sofort seine Bereitschaft erklärt, sich für die Regulierung des Schadens einzusetzen – nicht nur durch die Übernahme der Kosten, sondern auch durch den Einsatz der in der Gilde vertretenen Handwerker.“

Die haben jetzt alle Hände voll zu tun. Die jungen Täter im Alter zwischen 15 und 17 Jahren hatten neben zwei Stühlen, Lichterketten und Krippenfiguren unter anderem auch die Schranke zum Seitenschiff demoliert und Fensterscheiben mit Ziegelsteinen eingeworfen. „Noch am Heiligabend haben wir eine Notverglasung gemacht“, sagt Michael Danker.

Christian Hauschild holte gestern bereits Teile des zerstörten Mobilars aus der Kirche ab. „Wir werden unter anderem die Stühle verleimen und reparieren, ebenso die Schranke zum Seitenschiff, für die neues Holz gefertigt wird. Danach wird das klappbare Fußbänkchen neu montiert“, erklärte er.

Die Kosten für die Holz-, Glas- und Malerarbeiten belaufen sich insgesamt auf rund 1600 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen