zur Navigation springen

GSP Nord : Gewerbepark ist verkauft – und bleibt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

An der Tungendorfer Straße wird weiter investiert und modernisiert.

von
erstellt am 12.Dez.2016 | 08:00 Uhr

Neumünster | Der größte Gewerbepark in Neumünster hat den Besitzer gewechselt. Der Gewerbe- und Service Park Nord (GSP) an der Tungendorfer Straße 10 gehört jetzt einer Hamburger Investorenfamilie. Der langjährige Eigentümer Jan Edsen aus Neumünster hat sich nach knapp zehn Jahren von dem Projekt getrennt.

Die neuen Eigentümer sind nach Angaben von Edsen reine Investoren, die hier nicht selber aktiv eingreifen wollen, aber eine klare Entscheidung getroffen haben: „Der Gewerbepark soll bleiben, wie er ist. Es soll investiert und weiter modernisiert werden. Alle Mieter können bleiben. Das war mir auch wichtig“, sagt Edsen. Er will sich künftig stärker anderen Projekten im Immobilienbereich in Neumünster widmen.

Jan Edsen war zunächst 28 Jahre als technischer Leiter an der Tungendorfer Straße 10 beschäftigt, nämlich erst bei Nordfaser und dann Nylstar. Als das Unternehmen 2004 seine Produktion einstellte, blieb Edsen als „Nachlassverwalter“ und machte dann einen mutigen Schritt: Er kaufte das riesige Areal, krempelte gemeinsam mit Ehefrau Claudia die Ärmel auf und hauchte der Industriebrache wieder neues Leben ein. 2007 ging der GSP Nord mit elf Mietern an den Start. Heute sind hier gut 60 Unternehmen vom kleinen Personaldienstleister bis zu großen Logistik- und Produktionsfirmen angesiedelt. Etwa 400 Menschen haben hier einen Arbeitsplatz. Das Grundstück ist stolze 220 000 Quadratmeter groß; das entspricht knapp 50 Fußballplätzen. 90 000 Quadratmeter umbaute Fläche sind im Angebot.

Die neuen Eigentümer, die ungenannt bleiben möchten, haben die bereits gemachten Pläne für 2017 übernommen. So soll kurzfristig für den Mieter General Electric (GE) eine Halle umgebaut werden. Und auch die Baustellen-Experten von BAS werden ihre gewünschte Expansion hier vorantreiben können.

Als Fachmann mit Ortskenntnissen haben die neuen Eigentümer den Neumünsteraner Projektentwickler Kai Müller an Bord geholt. Er wird ab Januar als Geschäftsführer des GSP fungieren und mit seiner eigenen Firma Kamss an die Tungendorfer Straße ziehen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen