zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 18:16 Uhr

Gesang prägte das Wochenende

vom

Intendant und Tenor Thomas Mohr begeisterte mit seinem Benefiz-Liederabend / Schülerinnen des Meisterkurses zeigten ihr Können

Gross Kummerfeld | Mit zwei außergewöhnlichen Klassikkonzerten endeten am Wochenende die 18. Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte (KKKK).

Intendant und Tenor Thomas Mohr begeisterte am Sonnabend mit seinem Benefiz-Liederabend für die Gemeinde ein leider nur 80-köpfiges Publikum. Verdient hätte das Programm allerdings einen vollen Saal, denn das Konzert des Sängers überzeugte mit großer Intensität und Klasse. Mohr, der in der hervorragenden Begleitung von Karola Theill (Klavier) Kompositionen von Johannes Brahms (1833 - 1897) und Carl Loewe (1796 - 1869) vortrug, ließ sein Publikum eindringlich sowohl an der Dramatik als auch der Romantik der Lieder teilhaben. Die gefühlvollen Zigeunerlieder und die zärtlichen Liebeslieder von Brahms zeugten dabei ebenso von Mohrs Können wie der tragisch-gespenstische "Erlkönig" von Loewe, der wohl so manchem eine Gänsehaut über den Rücken laufen ließ. Schade also, dass dieser besondere Abend nicht mehr Zuhörer hatte.

Am Sonntag dann, zum letzten Konzert, standen die Schülerinnen des diesjährigen Meisterkurses auf der Bühne im Kuhstall. Sechs Tage lang hatten die 13 jungen Sängerinnen mit der Sopranistin Julie Kaufmann und dem Pianisten Andreas Lisius stramm gearbeitet. Das Ergebnis: Ein abwechslungsreiches Konzert aus Operetten- und Opernmelodien, das rund 200 Besucher mit stürmischem Applaus belohnten.

Rund 2500 Besucher haben in diesem Jahr die zehn hochklassigen Veranstaltungen zwischen Klassik und Kabarett, Swing und "Schweinetango" besucht. Die gelungene Mischung aus guter Unterhaltung und klassischen Konzerten überzeugte das Publikum auch diesmal, und so war es kein Wunder, dass das Fazit der Gäste durchweg positiv ausfiel. "Wir kommen jedes Jahr, um Thomas Mohr zu hören. Es ist einfach großartig was er hier macht", lautete denn zum Beispiel das Urteil von Hans Hermann Willbrandt und seiner Frau Anneliese aus Neumünster.

Auch Mohrs eingespieltes Team hat sich während des Festivals ein weiteres Mal bewährt. Die Helfer sowie die Freiwillige Feuerwehr hatten sich wieder mit großem Elan für die Besucher ins Zeug gelegt, so dass diese die Stunden auf Hof Isemohr einfach nur genossen.

Müde, jedoch durchaus zufrieden zeigte sich Intendant Thomas Mohr. "Das waren tolle drei Wochen. Aber das muss sich jetzt erst einmal wieder alles setzen", meinte er ein bisschen abgekämpft. Doch nach der Erholungsphase wird es voraussichtlich in die Planungen für die 19. Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte gehen - zumindest bleibt dies zu hoffen, denn auf die KKKK möchte keiner mehr verzichten. Die im Gewinnspiel der Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte ausgelobten Ballonfahrten erhalten Karin Nitzke aus Neumünster und Gerd Blunk-Fahje aus Willingrade.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen