Geld oder Liebe

von
29. Juli 2015, 10:55 Uhr

Um die richtige Partnerwahl drehen sich etliche Werbespots, Hörfunk- und TV-Sendungen. Gerade läuft im Fernsehen die Bachelorette. Im Zeichen der Emanzipation darf jetzt auch eine Frau ihren Traumprinzen öffentlich im Fernsehen suchen. Um Brot und Spiele fürs Publikum und nicht um die Partnerwahl geht es hier.

Als die zweite Folge mit dem männlichen Heiratskandidaten lief, war Paul der Bachelor. Das ist nun schon drei Jahre her, und wie Hein jetzt lesen konnte, ist Paul immer noch Single. In der Sendung hatte er sich für Anja entschieden, doch nach der Show war es aus. Trotz aller Öffentlichkeit hat Paul immer noch nicht die Richtige gefunden, und das obwohl er bei Facebook 100 000 Fans haben soll. Tüt schätzt, dass das Gros weiblich ist.

Wie Hein aber nachlesen konnte, hat es mit anderen Dingen geklappt: Paul hat ein abgeschlossenes Studium, ist Diplom-Kaufmann, hat gut bezahlte DJ-Auftritte, besitzt eine Eigentumswohnung, fährt einen Bentley, ist diszipliniert, nimmt keine Drogen und trinkt keinen Alkohol. Dass er sportlich ist, versteht sich von selbst. Schließlich soll der gut aussehende und gut verdienende Paul auch noch sparsam und trotz des Erfolgs bodenständig geblieben sein. Kurzum: Paul ist ein Hammer-Typ. Welche Frau den nicht will, ist selbst schuld. Aber es gehören ja immer zwei dazu. Im Interview erklärte Paul, dass sein Single-Dasein seinem Erfolg sicher nützlich sei. Auf der anderen Seite stellte er klar, dass er, wenn er sie gefunden hätte, die Richtige nicht für den Job ziehen lassen würde.

Na, da bewahrheitet sich doch wieder der Titel einer anderen TV-Show: Auch für den Bachelor gilt: Geld oder Liebe!

Guten Tag bis morgen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen