zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. August 2017 | 03:23 Uhr

Holstenhallen : Geflügel lockte Besucher an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Eine immense Vielfalt an Enten, Gänsen, Tauben und Hühnern wurde den Besuchern bei der Landesgeflügelschau in den Holstenhallen geboten.

Neumünster | Knapp 3000 Tiere wurden am Wochenende bei der 114. Landesgeflügelschau und zugleich 64. Landesjugendgeflügel- als auch 21. Zuchtbuchschau in den Holstenhallen gezeigt.

„Die Tierzucht ist eine tragende Säule der menschlichen Kultur. Entsprechend ist die Arbeit der Züchter, die ihre Tiere hier zeigen, mehr als ein Hobby oder eine Freizeitgestaltung. Es ist ein wichtiger kultureller Beitrag für unsere Gesellschaft“, sagte Landtagspräsident Klaus Schlie. Als Schirmherr oblag ihm die Ehre, die Ausstellung zu eröffnen.

Eine immense Vielfalt an Enten, Gänsen, Tauben und Hühnern wurde den Besuchern geboten. Zudem wird die Landesgeflügelschau alljährlich auch als gebührender Rahmen für die Ehrung verdienter Züchter genutzt. So wurden Horst Lehmann, Norbert Baasch, Horst Duve und Günter Maas zu Meistern der Schleswig-Holsteinischen Geflügelzucht ernannt. Die Champions der Schau wurden bei den Jugendlichen Hannah und Hendrik Peters (Zuchttiere: Zwerg-Welsumer) und Finn Hansen (Deutsche Modeneser Schietti).

Champions der Alt-Züchter sind: Claudia Jansen (Gimbsheimer Enten), Rainer Götze (Sussex), Horst Rohwer (Bantam), Richard Grabatin (Mondain), Kay von Dohlen (Deutsche Modeneser Schietti), Hans Bock (Italienisches Mövchen), Helmuth Gehrts (Kölner Tümmler) und Günter von Thun (Zwerg-Wyandotten).

Per Losentscheid wurde Günter von Thun auch noch zum Grand Champion ernannt. „Das macht mich sehr stolz. Die Liebe zum Tier hat mich dazu gebracht. Seit 65 Jahren züchte ich Geflügel. Im Alter von neun Jahren trat ich der Jugendgruppe Wilster bei und hatte zunächst Tauben gezüchtet. Seit 40 Jahren züchte ich die Zwerg-Wyandotten“, erzählte er. Kurz vor einer Schau werden seine Schützlinge mit besonderen Extragaben im Futter bei Laune gehalten, wie der Brokdorfer erzählte. „Dann bekommen sie mal Möhren, Grünkohl oder einen Apfel“, verriet er.

Horst Lehmann, einer der Preisrichter, bescheinigte der Ausstellung höchste Qualität. „Die hier gezeigten Tiere sind allesamt bemerkenswert gut“, lobte er.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen