Neumünster-Nord : Gefährliches Spiel an den Bahngleisen

2zjr1526

13-jährige Kinder legten Steine auf die Schienen und wurden von der Polizei nach Hause gebracht.

von
19. Juni 2014, 15:43 Uhr

Neumünster | Weil Kinder auf der Bahnstrecke Neumünster-Flensburg an den Gleisen gesehen worden waren, eilte die Bundespolizei am Mittwochabend gegen 18 Uhr an die Strecke. Wenig später entdeckte die Streife dann vier Kinder im nördlichen Bereich von Neumünster. Offenbar hatte die Gruppe zuvor Steine auf die Schienen gelegt.

Die zwei Mädchen und zwei Jungen (alle 13) wurden befragt und gaben schließlich das gefährliche Spiel auch zu. Glücklicherweise war gerade kein Zug gekommen, als sie sich an der Bahnstrecke zu schaffen gemacht hatten.

Die Kinder wurden darüber aufgeklärt, dass ihr Streich an der zweigleisigen Bahnstrecke durchaus lebensgefährlich war. Nach dem Gespräch wurden die Kinder nach Hause gebracht, wo die Eltern informiert wurden. Die Bahnpolizei warnt: Werden Steine vom Zug überfahren, können scharfkantige Splitter mit großer Wucht zur Seite geschleudert werden.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert