Geerdtsstraße: Tierpark darf selber kehren

von
17. Februar 2016, 19:57 Uhr

Gute Nachricht für den Tierpark: Durch eine minimale Änderung der Straßenreinigungssatzung spart der Park an der Geerdtsstraße künftig ordentlich Geld. Als einer von nur wenigen Anliegern musste der Tierpark bislang für die wöchentliche Kehrung an der mehrere 100 Meter langen Front zur Geerdtsstraße Gebühren zahlen, obwohl er diese Aufgabe sehr gut selber bewerkstelligen kann.

Auf Initiative des Ratsherrn Bernd Delfs (SPD) gruppierte die Ratsversammlung die Geerdtsstraße am Dienstagabend kurzerhand neu ein. Künftig sind die Anlieger hier für die Reinigung zuständig.

Lediglich die CDU votierte aus prinzipiellen Bedenken gegen den Kniff: Als überzeugter Freund des Tierparks tue ihm diese Entscheidung „in der Seele weh“, aber die CDU sei dagegen, einen Präzedenzfall zu schaffen und die Reinigungssatzung künftig jeweils nach Gutdünken einfach anzupassen, begründete CDU-Fraktionschef Gerd Kühl das Nein seiner Fraktion. Kühl war lange Zeit Vorsitzender des Tierpark-Trägervereins.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert