Aukrug : Geburtstagsfeier für den King

„Behind the Eightball“ mit Sänger Thomas Pessier bei ihrer Elvis-Tributshow im „Tivoli“.
„Behind the Eightball“ mit Sänger Thomas Pessier bei ihrer Elvis-Tributshow im „Tivoli“.

82 Jahre nach der Geburt von Elvis Aaron Presley und 40 Jahre nach dessen Tod rockten Fans des Künstlers im Aukruger „Tivoli“ .

Avatar_shz von
10. Januar 2017, 12:00 Uhr

Aukrug | Wirbelnde Petticoats auf der Tanzfläche, legendäre Rock’n’Roll-Hits aus den 50er-Jahren und auf der Bühne „Elvis, der Kurierfahrer“ aus Hamburg: Im „Tivoli“ in Aukrug-Innien feierten 120 Elvis Presley-Fans „Dem King seine Geburtstagsparty“. Zwei befreundete Rockabilly-Bands luden zu einer musikalischen Zeitreise in die besten Jahre des „King of Rock’n’Roll“ ein: „Behind the Eightball“ (Hamburg/Aukrug) und die „Eightball-Boppers“ (Mill, Niederlande).

82 Jahre nach der Geburt von Elvis Aaron Presley und 40 Jahre nach dessen Tod hat der „King of Rock’n’Roll“ auch in Norddeutschland nach wie vor eine treue Fangemeinde. Die Musiker von „Behind the Eightball“ huldigen ihrem Idol sogar von Jahr zu Jahr mit sich steigerndem Aufwand. Seit 2007 veranstalten die „Eightballs“ alljährlich am 8. Januar im „Logo“ in der Hamburger Grindelallee „dem King seine Geburtstagsparty“. „Es gibt mehrere Geburtstagsfeiern für Elvis in Hamburg, aber unsere ist die bekannteste“, erklärte „Behind the Eightball“-Sänger Thomas Pessier kurz vor der Party im Aukruger „Tivoli“.

Hilfreich für den Bekanntheitsgrad der Elvis-Tributshow im „Logo“ war eine halbstündige TV-Reportage über Pessier, die der NDR im Juni 2013 in seiner Sendereihe „Typisch!“ ausstrahlte – unter dem Titel: „Elvis, der Kurierfahrer“. Wenn er nicht auf der Bühne seinem Idol Presley nacheifert, ist Pessier nämlich beim Paketdienst der Deutschen Post im Einsatz.

2016 erweiterten die „Eightballs“ ihre „Elvis‘ B-Day“-Feierlichkeiten um einen zusätzlichen Tributshow-Termin in Aukrug, wo ihr Gitarrist Jens Willig zu Hause ist, und luden sich dazu gleichgesinnte Elvis-Fans aus Ungarn ein: „Ed Philips and the Memphis Patrol“ (wir berichteten). In diesem Jahr spielten Pessier & Co. nun erstmals drei Elvis-Geburtstagskonzerte: in Havetoftloit (Kreis Schleswig-Flensburg), im „Tivoli“ in Aukrug-Innien und im „Logo“ in Hamburg.

Wie im Vorjahr hatten sich die „Elvis‘ B-Day“-Veranstalter dafür auch wieder eine Band ins Boot geholt, die musikalisch auf der absolut gleichen Wellenlänge funkt: die „Eightball Boppers“ aus den Niederlanden, mit denen „Behind the Eightball“ bereits 2009 (dreimal in Holland) und 2010 (beim „Aukrug Open Air“ und in Hamburg) gemeinsam aufgetreten sind. Drei Tage lang „Dem King seine Geburtstagsparty“ feiern – mehr geht nicht. „Bei noch mehr Shows hätten wir ein Zeitproblem, denn wir sind ja alle berufstätig“, meinte Jens Willig, der den Elvis-Gitarristen Winfield Scott „Scotty“ Moore (1931 - 2016) als „einen meiner Heroes“ bezeichnet.

Für Willig und die übrigen „Eightballs“ ist der frühe Elvis Presley von 1954 bis 1960, der mit „Scotty“ Moore einen Hit nach dem anderen präsentierte, der einzig „wahre“ Elvis. Und so bekam das Publikum im „Tivoli“ beim Auftritt von „Behind the Eightball“ vor allem frühe Elvis-Songs wie „That’s All Right“ (1954), „Good Rockin‘ Tonight“ (1954)oder „One Night“ (1957) serviert. Bei Liedern wie „Heartbreak Hotel“ (1956) und „Lover Doll“ (1958) stellte Thomas Pessier unter Beweis, dass er das legendäre Elvis-Timbre ganz passabel wiedergeben kann.

„Vor allem bei der Geburtstagsparty versuche ich, die Songs so ähnlich wie möglich zu singen“, sagte Pessier nach dem Auftritt. „Aber ich will Elvis keineswegs imitieren, denn da würde man am Original gemessen, und da kann man nur schlecht aussehen.“ „Wir sind ausdrücklich keine Elvis-Coverband“, betonte Jens Willig, „auch bei der Geburtstagsparty spielen wir ja eigene Stücke“ – waschechte „Eightball“-Kompositionen nämlich wie „Shake This Place“ und „Blonde Vision“, die vom „Tivoli“-Publikum mit ebenso viel Applaus gefeiert wurden wie die Hits des „Kings“.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen