Neumünster: Neues VHS-Programm : Geballtes Fitnesspaket für Kopf und Körper

72 Seiten geballtes Programm mit 380 Kursen: VHS-Leiter Dr. Björn Otte (links) und VHS-Sprecher Torsten Kehl stellten gestern das Frühjahrsprogramm vor.
72 Seiten geballtes Programm mit 380 Kursen: VHS-Leiter Dr. Björn Otte (links) und VHS-Sprecher Torsten Kehl stellten gestern das Frühjahrsprogramm vor.

VHS-Team stellt das Frühjahrsprogramm vor / Exotische Sprachen und neue EDV-Kurse / Heft am Sonnabend im Courier

shz.de von
05. Januar 2018, 08:20 Uhr

Neumünster | In einer Zeit, in der die Fokussierung aufs Arbeitsleben immer mehr zunimmt und die Menschen zu viel sitzen, wird die Gesundheit immer wichtiger. „Die Leute sind sich zunehmend bewusster, dass sie etwas für sich tun müssen. Das spiegelt sich in unseren Gesundheitsangeboten wider“, betont VHS-Sprecher Torsten Kehl, der das Frühjahrsprogramm gestern mit VHS-Leiter Dr. Björn Otte vorstellte.

>Das betrifft sowohl die physische als auch psychische Gesundheit: Neben Rückenfit, Yoga und Pilates sind auch der „Liebesbrief an mich selbst“, der Trendsport Standup-Paddeln und Lachyoga im Angebot. Man kann lernen, in Harmonie mit seiner inneren Uhr zu leben, chinesisch zu meditieren, mit Achtsamkeit den Stress zu bekämpfen oder sich mit Quigong, Wassergymnastik, Zumba oder Boxen fit zu halten. „Vor allem Ältere, die aber noch im Berufsleben stehen, buchen diese Kurse“, so Kehl.

> Ob für den beruflichen oder den privaten Gebrauch: Im Sektor Sprachen hat die VHS ebenfalls einiges zu bieten. Neben Klassikern gibt es auch exotische Lektionen in Koreanisch, Chinesisch und – neu – Galicisch, Katalanisch und Maltesisch; letztere ist eine der ungewöhnlichsten Amtssprachen der EU. „Für alle, die sich für Sprachen begeistern, könnte das ein spannendes Angebot sein“, betonte Otte.

Und es gibt immer noch viele Menschen in Deutschland, die ihre Muttersprache nicht schreiben können. Neumünster ist VHS-Modellstandort für Alphabetisierungskurse, hob Dr. Björn Otte gestern hervor. Kommunale Beschäftigte aus Bereichen wie Verkehrsaufsicht, Kitas, Ämterlotsen, Schuldnerberatung oder Jobcenter, die auf Analphabeten aufmerksam werden können, wurden 2017 geschult. „2018 planen wir, dies noch bekannter zu machen“, so Otte. Jederzeit ein Einstieg möglich ist bei einem kostenlosen Grundkursus Lesen und Schreiben.

>Auf aktuelle EDV-Themen reagiert die VHS mit der „Entwicklung von I-Phone-Apps“, „Kryptowährungen“ – wie etwa Bitcoin – oder der Einführung und dem „Programmieren einer What’s App“ und der Anwendung von „Raspberry Pi“, einer Art Mini-Computer.

> Das aktuelle Programm umfasst 380 Kurse. Das Heft liegt morgen dem Courier bei und ist an diversen Stellen (Bücherei, Kultur- und Seniorenbüro, Rathaus, Touristinformation, Buchhandlungen) erhältlich. Für 2017 zieht Otte ein positives Fazit: Es gab 7409 Anmeldungen – 71 mehr als 2016. Ab 35 Jahren steigt die Teilnahme an VHS-Kursen an; Zweidrittel aller Teilnehmer waren über 50 Jahre alt.

>Daher ist erneut ein Extraheft in lesefreundlicher Schrift den Senioren gewidmet und bietet ein Rundum-Paket mit viel Sportlichem, Freizeitgestaltung, „Futter“ für den Geist und PC-Know-How. Auch das bewährte Fortbildungspaket für Kita-Personal wird geschnürt; für die junge Klientel gibt es die „junge VHS“ – auch mit vielen „gesunden Sachen“ – nach dem Motto: Wenn Hänschen vorbeugt, wird Hans nicht krank.

Das Semester beginnt am 12. Februar. Anmeldungen sind in der VHS, Gartenstraße 32, per Brief, per Fax (4199699) und per Internet (www.vhs.neumuenster.de) möglich. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 12 Uhr, dienstags 14 bis 17 Uhr, donnerstags 16 bis 19 Uhr. Extraberatungen finden am 25. Januar um 10.30 Uhr (PC) und um 17.30 Uhr (Sprachkurse) statt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen