zur Navigation springen

Grossenaspe : „Gartenzauber“ lockte 8000 Gäste an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 160 Aussteller präsentierten auf dem Hof Bissenbrook ihre vielfältigen Angebote.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2017 | 09:49 Uhr

Grossenaspe | So nasskalt und ungemütlich wie am Freitag erlebten die Besucher den „Gartenzauber“ auf dem Hof Bissenbrook in Großenaspe schon lange nicht mehr. Dennoch kamen bereits zum Auftakt mehr als 1000 Besucher. Am Sonnabend und Sonntag zeigte sich der Mai mit Sonnenschein und deutlich milderen Temperaturen dann aber doch von seiner sprichwörtlich „wonnigen“ Seite. Und so zählte die Veranstaltung insgesamt wieder mehr als 8000 Besucher.

„Es ist immer schade, wenn das Wetter nicht mitspielt. Aber man kann dann nur das Beste daraus machen. Und viele Gartenfreunde stören sich auch nicht daran. Die ziehen sich wetterfest an an und gehen trotzdem bummeln“, erklärte die Veranstalterin Katja Hildebrandt.

Zu denen, die am Sonnabend gut gelaunt auf dem weitläufigen Gelände unterwegs waren, gehörten auch Monika Löwe (63) aus Neumünster und ihre Nichte Dunja Osterkamp (47) aus Aukrug. „Wir hatten uns diesen Besuch für heute vorgenommen und uns darauf gefreut. Deshalb genießen wir jetzt die Ausstellung und setzen uns später gemütlich ins Café“, erklärten die beiden.

Gut „behütet“ und voller Vorfreude auf neue Schätze für ihren großen Garten flanierten Julia und Andreas Bartsch aus Neustadt in Holstein zwischen den vielfältigen Angeboten der rund 160 Aussteller und Produzenten herum. „Wir sind bestimmt schon zum zehnten Mal hier. Und es gab noch kein Jahr, in dem wir mit leeren Händen nach Hause gefahren sind - ganz im Gegenteil. Oft war die Schubkarre am Ende mehr als voll und unser Portemonnaie leer“, berichteten die beiden Gartenfreunde lachend.

Doch neben Rosen, Sträuchern, Bäumen und Büschen sowie Möbeln und Dekorationsartikeln bot der „Gartenzauber“ auch Vorträge zum Thema Garten an. Qualifizierte Informationen gab es hier zum „zauberhaften Schattengarten“ ebenso wie Ideen für selbst gebundene Blumensträuße. Besonders interessant war für viele der Besucher zudem das reichhaltige Angebot an vorgezogenen Gemüsepflanzen. Unter diesen fanden sich so ausgefallene Salate wie roter Chicorée und Blutampfer. Aber auch bei den vielfältigen Tomatensorten hatten die Liebhaber die Qual der Wahl.

Für einen Hingucker sorgte auch die reizende Blumenfee, die auf hohen Stelzen durch die Menge schlenderte und Kusshändchen verteilte. Und am Stand des „Lutschebuller“ konnten die Besucher dem Fachmann dabei zusehen , wie die süßen Lollis und leckeren Bonbons hergestellt werden.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen