zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. September 2017 | 21:36 Uhr

Boostedt : Garten voller Osterschmuck

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Doris Holst aus Boostedt sammelt Figuren zum Fest und dekoriert mit Eiern, Hasen und Hühnern.

shz.de von
erstellt am 20.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Boostedt | „Ich schmücke meinen Garten sehr gerne. Nach dem grauen Winter tun mir die bunten Farben richtig gut“, erzählt Doris Holst (58) aus Boostedt strahlend. Ihr kunterbunter Garten an der Ostpreußenstraße bietet in zahlreichen Ecken und Winkeln farbenfrohe Blickfänger: Verzierte Ostereier hängen mal am Baum und am Busch oder liegen im Moos zwischen Gänseblümchen. Ein Huhn aus Stroh wacht über seine Küken, Osterhasen verschnaufen.

„Meine drei Enkel freuen sich immer, wenn sie zu Besuch sind“, berichtet die vierfache Mutter. Manche der schmucken Sachen bekommt sie von Freunden und Bekannten geschenkt, doch die freundliche Boostedterin sucht auch selbst gerne aus: „Die Stücke kaufe ich in verschiedenen Geschäften, je nachdem, was mich gerade anspricht“, sagt sie. Besonders gern hat sie ein Keramiklamm, das vor der Haustür liegt. „Das ist mein absolutes Lieblingsstück, das habe ich gesehen und musste es sofort haben“, erzählt Doris Holst.

Ihr Garten bietet zu jeder Jahreszeit einen Anlass zum Verweilen und Schauen. „Manche Passanten fotografieren den Vorgarten sogar“, berichtet sie lachend. „Ich dekoriere meinen Garten, seitdem wir hier wohnen, das sind mittlerweile 14 Jahre. Leider ist mir letztes Weihnachten das Rentier aus dem Adventsschmuck gestohlen worden.“

Ganz zufrieden ist Doris Holst noch mit ihrem Osterschmuck übrigens noch nicht – in ihrem Garten wäre noch Platz für das eine oder andere Detail. „Ich brauche etwas mehr, es ist mir doch noch zu wenig für Ostern“, meint sie trotz der Fülle an Schmuckstücken. Einen festen Termin zum Umdekorieren setzt sie sich nie: „Je nach Wetter und Lust und Laune entscheide ich mich, wann ich die Dekoration abnehme.“

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen