zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 00:56 Uhr

Ganz wichtiges Spiel für den TuS Nortorf

vom

Fußball-Verbandsliga: Arndt-Elf gastiert in Wilster / PSV kurz vor dem Titelgewinn

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

neumünster | Schlag auf Schlag geht es in der Fußball-Verbandsliga Süd-West weiter. Nachdem am Mittwochabend bereits alle fünf Neumünsteraner Clubs im Einsatz waren, geht es auch heute und morgen am nominell 29. Spieltag in die Vollen. Dabei kann der Polizei-SV Union am Sonntag um 15 Uhr mit einem Sieg beim FC Reher/Puls den Meistertitel und den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga perfekt machen. Nicht minder wesentliche, wenn auch andere Ziele verfolgen die vier weiteren Vertreter des hiesigen Kreisfußballverbandes. Der TS Einfeld kämpft heute um 15 Uhr daheim gegen den VfR Horst um wichtige Punkte im Abstiegskampf, während man die Auswärtspartie des TuS Nortorf bei den Alemannen aus Wilster sogar schon als "Abstiegsendspiel" titulieren kann. Anstoß im Wilstermarschstadion ist heute um 16 Uhr. Zeitgleich begrüßt der TSV Gadeland die SG Oelixdorf/Nordoe an der Dannenkoppel. Morgen um 15 Uhr kommt es schließlich noch zum A 21-Derby zwischen dem SV Schackendorf und dem TSV Wankendorf.

TS Einfeld - VfR HorstAusgangslage: Der TS Einfeld ist Zehnter (25 Spiele/31 Punkte/44:61 Tore) und weist fünf Zähler Vorsprung vor dem Tabellenzwölften VfR Horst auf (26/26/29:53), der überdies bereits eine Partie mehr ausgetragen hat.

Stimmungsbild: Die 1:4-Heimniederlage am Mittwoch gegen den FC Reher/Puls hat Spuren hinterlassen, die es schleunigst wegzuwischen gilt. "Noch auf dem Platz habe ich mit der Mannschaft gesprochen und sie aufgefordert, gegen Horst eine Reaktion zu zeigen. Auf diese warte ich jetzt, schließlich kann es nach der schwachen Leistung nur bergauf gehen", findet TSE-Trainer Frank Willers klare Worte.

Es fehlt: eventuell Bredfeldt (Zerrung). - SR: Schlossarek (Wesseln). - Hinspiel: Der TSE gewann mit 4:1. - Courier-Tipp: 3:1 für Einfeld.

Gadeland - Oelixdorf/N.Ausgangslage: Als Neunter empfängt der TSV Gadeland (25/32/50:49) das Tabellenschlusslicht Oelixdorf/Nor doe (25/15/32:96). Mit einem Sieg in dieser Pflichtaufgabe kämen die "Kleeblätter" dem Ligaverbleib möglicherweise auch rechnerisch sehr nahe.

Stimmungsbild: Mit Grausen erinnert sich Gadelands Trainer Marco Frauenstein an die heute kaum zu glaubende 1:6-Hinspielniederlage seiner Elf: "Das war die katastrophalste Leistung einer Mannschaft des TSV Gadeland, die ich je gesehen habe." Entsprechend will Frauenstein Revanche üben, zumal "wir noch ein, zwei Mal gewinnen sollten, um sicher in der Klasse zu verbleiben".

Es fehlen: Kalweit, Sedat (beide langzeitverletzt), Hauberg (Nasenbeinbruch), Nötges (Fußprellung), Tambalque (Rotsperre). - SR: Olimsky (Ostrohe). - Hinspiel: Gadeland verlor 1:6. - Courier-Tipp: 5:0 für Gadeland.

Al. Wilster - TuS NortorfAusgangslage: Der TuS Nortorf fährt als Fünfzehnter und damit Tabellenvorletzter (24/24/27:40) zum Drittletzten SV Alemannia Wilster (26/25/45:75). Im Falle eines ersten blau-weiß-roten Erfolgs nach 16 Spielen ohne Sieg würde sich die Situation der Nortorfer deutlich verbessern. Schließlich könnten sie die Alemannen nicht nur überholen, sondern hätten auch noch zwei Spiele mehr im Rücken sowie das deutlich bessere Torverhältnis. Um die direkten Abstiegsränge dann auch noch zu verlassen, bräuchte der TuS indes Schützenhilfe aus Einfeld (gegen Horst) und Krempe (gegen die U 23 des SV Henstedt-Ulzburg).

Stimmungsbild: "Wir brauchen aus den letzten sechs Spielen drei Siege und der in Wilster gehört dazu", sagt Nortorfs Trainer Thomas Arndt und deklariert die heutige Partie "zum ersten von sechs Endspielen". Auf Kapitän Alexander Klucke muss Arndt dabei weiter verzichten, während Hoffnung auf einen Einsatz von Routinier Lars Redmann besteht, der bereits am Mittwoch wieder zu einem Kurzeinsatz kam.

Es fehlen: Arndt (Knieprobleme), Bruhn (Zerrung), Klucke (Muskelverhärtung), Sielken (Knieverletzung), Hülsen (Rückenschmerzen). - SR: Bluhme (Drelsdorf). - Hinspiel: 1:1. - Courier-Tipp: Nortorf gewinnt mit 2:1.

Schackendorf - WdorfAusgangslage: Nach zwei Siegen in Folge gastiert der TSV Wankendorf als Elfter (26/30/51:73) beim Tabellenfünften SV Schackendorf (24/40/58:30), für den die Saison gelaufen ist und wo die Öffentlichkeit eigentlich nur da rauf wartet, bei welchem Verein der aktuelle Trainer Dietmar Hirsch in der Saison 2013/2014 als frisch gebackener Fußballlehrer anheuert.

Stimmungsbild: Von einem Ruhekissen im Abstiegskampf will Wankendorfs Coach Henning Theen nach den jüngsten Erfolgen nichts wissen: "Für uns sind noch zwölf Punkte zu vergeben und davon sollten wir sechs holen, um in der nächsten Verbandsligasaison sicher dabei zu sein." Der Einsatz von Marcel Schiffer ist fraglich, denn bereits am Mittwoch konnte der 21-Jährige nur unter dem schmerzstillenden Einfluss von Spritzen spielen.

Es fehlen: von Dach (langzeitverletzt), Nordheim (privat verhindert), Sari (Schulterverletzung), Schulz (Urlaub), Willhöft (beruflich verhindert), Müller (Bluterguss in der Wade), eventuell Schiffer (angeschlagen). - SR: Simon (Stampe). - Hinspiel: Wankendorf unterlag mit 0:6. - Courier-Tipp: 1:1.

FC Reher/Puls - PSVAusgangslage: Sollte Ligaprimus Polizei-SV Union (24 Spiele/68 Tore/102:20 Tore) morgen seinen 23. Saisonsieg einfahren, wären die Grün-Weißen am Ziel ihrer Träume, dem Meistertitel in der Verbandsliga Süd-West, angelangt. Die gastgebenden Steinburger (25/37/46:44) schoben sich nach dem 4:1 in Einfeld auf Rang 6 vor und haben noch Tuchfühlung zum vierten Platz, den sie bereits am Ende der vergangenen Spielzeit eingenommen hatten. Der morgige Spielort ist Puls.

Stimmungsbild: Der Gedanke, morgen bereits Meister werden zu können, erfüllt PSV-Trainer Patrick Nöhren mit heller Freude. Nun will er nach dem Gewinn des Kreispokals und Platz 1 bei der Hallenkreismeisterschaft den dritten großen Erfolg eintüten. Dabei glaubt Nöhren, dass seine Schützlinge so kurz vor dem Ziel nicht den Blick für das Wesentliche verlieren: "Ich denke, wir haben den nötigen Respekt vor dem Gegner. Schließlich hat Reher/Puls eine starke Offensive, und wir müssen in der Rückwärtsbewegung aufpassen. Wir werden dort sicher ordentlich gefordert."

Es fehlen: Bethke (langzeitverletzt), Möller (Zerrung), Sucu (Schleimbeutelentzündung im Knie), Tinney (Fußverletzung), eventuell Bredahl (Fußverletzung). - SR: Werner (Flensburg). - Hinspiel: PSV gewann 5:1. - Courier-Tipp: 4:1 für PSV.

Außerdem spielen (Hinrunde in Klammern): heute, 16 Uhr: Kaltenkirchener TS - TSV Lägerdorf (2:0); morgen, 15 Uhr: FC Itzehoe - MTSV Hohenwestedt (2:2), TuS Krempe - SV Henstedt-Ulzburg II (3:0).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen