zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 00:17 Uhr

Jubiläum : Gadelander Wehr besteht 125 Jahre

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gefeiert wird mit einem dreitägigen Fest und vielen Demonstrationen / Zwei Urgesteine der Wehr erinnern sich an die Anfänge

Neumünster | Es ist über vier Generationen her, dass sich in Gadeland einige Männer zusammenfanden, um eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Das war vor 125 Jahren: Der runde Geburtstag wird von Freitag, 29. August, bis Sonntag, 31. August, mit einem großen Fest gefeiert. Hans-Ulrich Porath (60) und Jürgen Harms (64) sind zwei Urgesteine der Wehr und erzählen, wie sie zur Feuerwehr kamen, was sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt hat und was geblieben ist.

Als kleiner Junge erlebte Harms den Zauber der großen roten Autos hautnah mit. Der 64-Jährige ist Sohn des damaligen Wehrführers Johannes Harms, der 30 Jahre im Amt war und in der Dienstwohnung im Feuerwehrhaus wohnte. Porath, der von 2003 bis 2012 stellvertretender Wehrführer war, trat 1989 ein: „Die ganzen anderen Jungs waren auch da, und ich interessierte mich für Technik“, sagt er. An die ersten Zeiten der „Dorffeuerwehr“ können sie sich noch gut erinnern: „Wir kamen noch mit Schlips und Kragen zum Dienstantritt, es gab keine Einsatzuniform, nur eine gute und eine schlechtere Hose“, sagt Porath und ergänzt: „Wenn man einmal was mit einem C-Rohr abkriegte, war man durch wie ein nasser Hund.“ Später kam bessere Schutzkleidung hinzu – ein Lederimitat-Mantel („der färbte ab, da hatte man immer einen schwarzen Hals“), vor 16 Jahren längere Jacken aus hitzebeständigem Material und Spezialhosen für Atemschutzträger („die kämpfen in der ersten Reihe“).

Das spiegelte auch die gestiegenen Anforderungen wider: Wenn einst ein Scheunenbrand schon etwas Außergewöhnliches war, wandelte sich das mit der Eingemeindung Gadelands und der Angliederung der Wehr an die Berufsfeuerwehr. „Wenn es beim Hermann G. Schmidt oder Möbel Schulz brannte, war das eine ganz andere Dimension“, erinnert sich Harms. Industriebrände stellten eine Herausforderung dar. Auch die Technik erweiterte sich – nicht nur simples Schlauchmaterial, sondern auch Werkzeuge für technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen sind auf dem Löschfahrzeug. Brenzlige Situationen sind ihnen noch im Gedächtnis – als ein Kamerad bei einem Einsatz starb oder als sie vergeblich drei Kinder bei einem Wohnungsbrand suchten – und die Kinder dann über die Koppel gelaufen kamen. Gut erinnern können sich die zwei auch an den Sturmeinsatz nach Orkan „Christian“ oder das Sandsäcke-Schleppen in Behrensdorf.

„Die Feuerwehr bringt einfach Manpower, egal, wo sie gebraucht wird“, sind sich die beiden einig. 46 Aktive gehören zur Wehr, darunter drei Frauen. Mit Ehrenmitgliedern, Jugendwehr und Förderern kommt die Wehr auf 450 Mitglieder, das ist die größte im Stadtgebiet. Die drei Säulen der Wehr sind Kameradschaft, die Ausbildung und die Technik. „Wir arbeiten generationsübergreifend, beim Einsatz wird dem Jüngeren immer ein Älterer zur Seite gestellt.“ Eines ist ihnen wichtig: „Die kommen, müssen beständig sein und zu uns passen. Wir sind keine Feierwehr“, sagen sie und schmunzeln. Denn dass sie auch feiern können, wird jetzt drei Tage lang bewiesen.

 Das Programm der Jubiläumsfeier

Freitag, 29. August: 17.30 Uhr Festumzug vom Feuerwehrhaus zum Festplatz; 19 Uhr Einmarsch auf der Festwiese, Empfang der Gäste, Blaulichtparty „Blaulichter & Friends“ mit DJ Björn Gotthardt im Festzelt; 22.30 Uhr Wasserwand und Feuerwerk.

 Sonnabend, 30. August: Ab 11 Uhr präsentieren sich auf der Festwiese Feuerwehr, THW, Polizei, Bundespolizei, Siedlerbund, Sternwarte, Pfadfinder, Modellshippers, Oldtimer-Ausstellung, Kinderspiele, Kinderschminken, Ausstellung „Gadeland, wie es früher war“, Fischknobeln, Brandschutzaufklärung, Fettexplosion, Round Table 67 Entenverkauf, Ausstellung alter medizinischer Geräte, Ausstellung Malwettbewerb Grundschule Gadeland.

 Vorführungen: 12 Uhr Übung Jugendfeuerwehr Gadeland und Groß Kummerfeld, 12.45 Uhr THW Einsatz der Sauerstofflanze, 13.20 Uhr Feuerwehrübung Verkehrsunfall, 14.15 Uhr THW Suchhunde, 15 Uhr Feuerwehrübung Gefahrguteinsatz, 15.45 Uhr THW Einsatz der Sauerstofflanze,16.30 Uhr Feuerwehrübung Wohnungsbrand. Musik: 16 Uhr Shanty-Chor Paloma; 20 Uhr Top-40-Liveband „Useless“ und DJ Björn Gotthardt

 Sonntag, 31. August: 10 Uhr Feldgottesdienst mit Pastoren und Martinskapelle, 11.30 Uhr Kinderflohmarkt, Kletterwand, 12 Uhr Spiele ohne Grenzen, 12.30 Uhr Bratz-Band des SV Tungendorf (45 Minuten), 15 Uhr Theaterstück vom TSV Gadeland, 16 Uhr Siegerehrung Spiele ohne Grenzen, Siegerehrung Malwettbewerb, Veleihung Abzeichen Jugendflamme.

Im Internet: www.ff-gadeland.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert