zur Navigation springen

Stadtteilbeirats-Sitzung : Gadeland: Verkehrsinseln im Versuch

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Stadtteilbeirat begrüßt Projekt zur Verbesserung der Fußgänger-Sicherheit / Info-Besuch in der Kita: Nachfrage nach Hortplätzen steigt

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2015 | 12:00 Uhr

Neumünster | Die Nachfrage nach einer Betreuung von Schulkindern steigt in Gadeland. „Wir haben zurzeit 15 Hort-Plätze, werden einen Antrag stellen, um auf 20 zu erhöhen. Es gibt viele Anfragen, auch aus Ruthenberg“, erklärte Nina Lohr, Leiterin der Kirchenkreis-Kita am Krogredder bei einem Informationsbesuch des Stadtteilbeirats. Auch die ganztägige Betreuung von Kita-Kindern werde verstärkt gewünscht. Der Beirat besichtigte die Kita am Donnerstagabend vor seiner Sitzung. Hauptthemen: Verkehrsfragen, ein neues Feuerwehr-Projekt, das Stadtteilfest.

Nur zwei Ampeln gibt es zwischen Famila und der Kreuzung Segeberger Straße/Kummerfelder Straße. Das hatte den Beirat bewogen, Möglichkeiten auszuloten, wie Fußgänger sicherer die vierspurige Fahrbahn queren könnten (der Courier berichtete). Der Bau-, Planungs- und Umwelt-Ausschuss bewilligte, einen Versuch mit zwei Inseln – eine an der Heinz-Köster-Straße auf der linken Spur stadtauswärts und eine mittig bei Elektro-Wolter. Das begrüßte der Beirat; Bedenken gab es vom Nordoel-Tankstellenbetreiber Matthias Fieroh an der Köster-Straße. Der befürchtete, dass die Zufahrt der Kunden erschwert wird. „Das ist nur ein Versuch. Wir werden vor dem Start noch mit der Verwaltung über den Standort sprechen“, reagierte Vorsitzender Dr. Volker Matthée.

Anlieger des Husberger Wegs beschwerten sich über eine Radarmessung der Stadt. Am 22. Januar war dort geblitzt worden, weil Anwohner zu viele Raser beklagten. Es sei falsch, am einem Mittwochvormittag zu messen, sagte eine Frau: „Gerast wird am Freitagnachmittag.“ Matthée versprach, nachzuhaken. Er berichtete, dass nun wie gewünscht vor der Schule Tempo 30 bis 17 Uhr statt wie bisher bis 14 Uhr gelte.

Dann ging es um zwei Termine: Die Freiwillige Feuerwehr (FF) plant am Sonnabend, 27. Juni, von 11 bis 15 Uhr einen „Aktiv-Tag“. Schriftführer Morgan Brandenburg: „Alle Vereine aus dem Stadtteil können sich beim Feuerwehrhaus präsentieren. Wir hoffen, so Nachwuchs werben zu können.“ Zur Vorbereitung des Stadtteilfestes am Sonnabend, 29. August, findet ein Treffen aller Beteiligten am Freitag, 24. April, um 17 Uhr beim TSV Gadeland statt.

Ein neues Gesicht im Beirat: Julius Holtzberg (24) ist CDU-Mitglied und rückt für Dr. Wolfgang Reith nach, der aus gesundheitlichen Gründen ausschied. Matthée dankte Reith für sein langes Wirken. Holtzberg stellte sich vor: Der Lehmkuhl-Schüler macht gerade sein Abitur nach, wohnt in Ruthenberg, will sich aber gerne in Gadeland engagieren – „damit es schöner wird in Neumünster“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen