zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 04:39 Uhr

Fürsthof – Straße mit Charme

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 13:07 Uhr

Neumünster in Schwarz-Weiß: Den Zauber vergangener Jahre hat sich der Fürsthof erhalten. Die Architektur der kleinen Straße, die nach dem Grobschmied Jochim Först benannt ist, dessen Schmiede an der Ecke zum Großflecken lag, vermittelt mit ihrer engen Bebauung noch einen Eindruck von den früher hier üblichen Wohnsitzen und Werkkstätten der Handwerker und Gewerbetreibenden. Das Foto, das der frühere Courier-Fotograf Walter Erben in den 50er-Jahren gemacht hat, zeigt den Fürsthof in Blickrichtung Großflecken. Im zweiten Haus rechts im Bild (Fürsthof Nr. 11) hatte Schuhmachermeister Walter Danker seine Werkstatt. Bis vor einigen Jahren gab es hier noch „Schuh Danker“. Am Gebäude, das danach mehrere Besitzer hatte und zuletzt dem Verfall preisgegeben war, wurde zuletzt gearbeitet. Dahinter (Nr. 9) steht eines der ältesten Häuser in Neumünster. Das kleine, ursprünglich reetgedeckte Fachwerkgiebelhaus ist um 1750 entstanden. Es wurde von 1981 bis 1984 umfassend saniert und rekonstruiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen