zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 01:20 Uhr

Linke : Für Spielräume

vom

Dr. Heinrich Wadle wünscht sich eine vielfältige Kulturszene.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 08:00 Uhr

Für Kulturpolitik ist immer zu wenig Geld da, und hier wird auch immer gerne einmal gekürzt. Trotzdem wurden in Neumünster in den vergangenen Jahren durchaus sinnvolle Projekte gefördert (zu nennen wären zum Beispiel das Statttheater oder die Niederdeutsche Bühne).

Neumünster leistet sich mit dem Museum Tuch + Technik sogar ein Prestigeprojekt.

Durch die systematische Verarmung der Kommunen in den letzten Jahrzehnten wurden viele Veranstaltungen und Kulturprojekte auf Sponsoring und kommerzielle Interessen ausgerichtet. Zum Beispiel der Aufbau einer durchgehenden Parkachse von der Innenstadt zum Gerisch-Skulpturenpark.

Diese Ausrichtung geht so weit, dass selbst Stadtteilfeste auf die Interessen von Imbissbuden- und Bierpilzbesitzern ausgerichtet werden (älteres zahlungskräftiges Publikum, Jüngere können ihr Bier noch selber tragen).

Wir wollen die finanziellen Spielräume schaffen, damit sich in der Stadt Neumünster eine möglichst vielfältige Kulturszene entwickeln kann.

Neumünster selbst bietet nämlich leider wenig Voraussetzungen für einen Tourismus im herkömmlichen Sinn.

Es ist daher durchaus sinnvoll, den Messe- und Veranstaltungstourismus in Neumünster weiterhin auszubauen und dafür einige ergänzende Angebote bereitzustellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen