zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

16. Dezember 2017 | 12:20 Uhr

Piraten : Für Gewässer

vom

Jörg Goldkamp will die Jugendkultur fördern.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 08:02 Uhr

Die touristischen Attraktionen der Stadt wie zum Beispiel das Bad am Stadtwald, der Tierpark, das Museum Tuch +Technik, die Theater usw. bedienen den Tagestourismus.

Bislang unerkannte Schätze wie unsere Parks und parkähnlichen Anlagen sowie unsere Flüsse und Seen führen ein Schattendasein. Es gilt, sie stärker - vom Großflecken ausgehend - zu erschließen und mit ausgeschilderten Wegstrecken (blaues Band) zu verbinden.

In den Großflecken sind Erlebnis- und Ruheräume einzugliedern, die alle barrierefrei erreichbar sein müssen.

Die Bereiche Kultur und Jugend dienen gerne der Haushaltskonsolidierung. Das wird sicher nie die

Unterstützung der Piraten finden. Im Gegenteil.

Es müssen die bestehenden Kultur- und Freizeiteinrichtungen ausgebaut werden. Jugendkultur wollen wir in der Zukunft besonders fördern.

Ein weiteres Ziel ist die Bezahlbarkeit aller Angebote für breite Bevölkerungsschichten. Die städtische Förderung kultureller Einrichtungen sollte davon abhängig gemacht werden.

Die Entscheidung für eine abgespeckte Holstenköste ist ein Paradebeispiel für den intransparenten

Stil der Stadtverwaltung.

Die Holstenköste war bislang immer ein wichtiges Treffen von Jung und Alt und hatte durchaus eine Ausstrahlung weit über die Grenzen der Stadt hinaus.

Besonders die Veranstaltungen im Hinterhof waren bisher immer ein beliebter Treffpunkt. Für uns ergibt sich der Eindruck, dass die Holstenköste für die Holsten-Galerie geopfert wurde.

Die Gema-Gebühren sind bei einem Budget für Touristik von zirka 230 000 Euro nämlich immer noch bezahlbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen