Earth Hour in Neumünster : Für das Klima: Wasserturm für eine Stunde ohne Licht

Der WWF organisert die Aktion bereits zum 14. Mal.

Der WWF organisert die Aktion bereits zum 14. Mal.

Die SWN beteiligten sich an der Earth-Hour, ansonsten blieben viele Fenster hell erleuchtet.

Avatar_shz von
29. März 2020, 17:13 Uhr

Weltweit war am Sonnabendabend zur Beteiligung an der sogenannten „Earth Hour“ aufgerufen. In Neumünster bemerkte man dieses allerdings kaum. Hinter zahlreichen Fenstern in der Stadt leuchtete das elektrische Licht munter weiter. In diesem Jahr wurde allerdings aufgrund der Coronalage auch kaum Werbung für die Aktion gemacht.

Um 20.29 Uhr am Sonnabendabend leuchtete der Wasserturm an der Christianstraße noch in seinen typischen Blautönen...
Alexandra Bury
Um 20.29 Uhr am Sonnabendabend leuchtete der Wasserturm an der Christianstraße noch in seinen typischen Blautönen...
 
... ab 20.30 Uhr dann wurde für eine Stunde das Licht abgeschaltet, um Energie zu sparen.  Fotos: Bury
Alexandra Bury
... ab 20.30 Uhr dann wurde für eine Stunde das Licht abgeschaltet, um Energie zu sparen. Fotos: Bury

Ein (nicht) leuchtendes Signal für den Umweltschutz setzten die Stadtwerke Neumünster (SWN), die sich bereits zum wiederholten Mal an der Aktion des World Wide Fund for Nature (WWF) beteiligten und ihren Wasserturm am Ilsahl im Dunkel ließen. Bis 20.29 Uhr schimmerte der weiße Riese noch in diversen Blautönen, ab 20.30 Uhr wurde die Beleuchtung für eine Stunde abgestellt.

Die „Earth-Hour“ läuft jährlich seit 2007 immer im März und soll auf Energieverschwendung und Lichtverschmutzung aufmerksam machen. Durch das Ausknipsen des Lichts an öffentlichen Gebäuden und in den Wohnungen soll der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) verringert werden. Bei den SWN ist der Kohleausstieg laut Unternehmen für 2022 geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen