zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 09:14 Uhr

Fünf Mal Gold: Bruhn besteht WM-Härtetest

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Berlin | Die Rekordbeteiligung von 42 Nationen brachte den Ausrichter der internationalen deutschen Meisterschaften der Schwimmsportler mit Handicap an seine logistischen Grenzen. 2130 Starts in 42 Wettkämpfen von 50 bis 800 Meter waren in Berlin zu bewältigen. Für Kirsten Bruhn vom Polizei-SV Union Neumünster war es der letzte offizielle Test vor den Weltmeisterschaften im kanadischen Montreal (11. bis 17. August). Nach den Paralympics in London 2012 zeigten sich die Nationen erstmals mit vielen noch unbekannten Teilnehmern, sodass auch Bruhn mit jüngerer Konkurrenz rechnen musste. Für eine gewisse Spannung war also gesorgt. Aber dank langjähriger Erfahrung und besonders ausgeprägter mentaler Stärke schwamm die Wahl-Berlinerin fünf Mal (bei sechs Starts) zum Titel. Lediglich über 50 m Freistil war eine Konkurrentin, die junge Schwerinerin Denise Grahl (Jahrgang 93), schneller als die 43-jährige Ex-Wasbekerin.Ergebnisse: Startklasse S 7: Pl. 1 100 m Rücken 1:25,09 Min.; Pl. 2 50 m Freistil 0:36,04 Min.; Pl. 1 100 m Freistil 1:17,44 Min.; Pl. 1 50 m Rücken 0:39,61 Min.

Startklasse SB 5: Pl. 1 50 m Brust 0:44,65 Min.; Pl. 1 100 m Brust 1:38,54 Min.

Offenes Finale mit den acht Schnellsten aller Startklassen: Pl. 2 100 m Brust 1:37,08 Min.; Pl. 2 100 m Rücken 1:23,80 Min.; Pl. 4 50 m Rücken 0:40,67 Min.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen