Mysteriöser Brief : Fünf Euro für die Sicherheit

In einem Brief fordert ein Unbekannter 5 Euro für mehr Sicherheit.
In einem Brief fordert ein Unbekannter fünf Euro für mehr Sicherheit.

Ein kurioser Brief wird aktuell verschickt: Der unbekannte Absender „S.W.“ bittet die Empfänger, ihm 5 Euro zu überweisen, damit er Neumünster sicherer machen kann.

23-42973301_23-57889991_1390914520.JPG von
15. März 2014, 08:00 Uhr

Neumünster | Scherzkeks oder Dummkopf? Ein Unbekannter verschickt seit Kurzem Briefe, in denen er die Empfänger auffordert, ihm fünf Euro oder mehr zu überweisen, damit Neumünster sicherer wird. Wie das Ziel umgesetzt werden soll, bleibt unklar, genau wie die Identität des Absenders. Mehr als eine Bankverbindung und die Initialen „S.W.“ sind nicht bekannt.

Steckt dahinter ein Trickbetrüger? Die Polizei wurde von mehreren Brief-Empfängern informiert und hat die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Dort sehe man aber keinen Anfangsverdacht, weil es sich theoretisch auch um einen Spendenaufruf handeln könnte. Und das sei nicht verboten.

Polizeisprecher Sönke Hinrichs sieht die Aktion dennoch kritisch. Er rät zu einem sensiblen Umgang mit Zahlungsaufforderungen in Briefen von Unbekannten. Ein Empfänger, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen will, gibt zu: „Aufgrund der Initialen S.W. dachte meine Frau im ersten Moment, der Brief käme von den Stadtwerken. Aber ich kenne das Briefpapier der Stadtwerke ja.“

Hinrichs empfiehlt: „Wer die Stadt sicherer machen will, sollte lieber die 110 anrufen, wenn ihm etwas auffällt, als Unbekannten Geld zu überweisen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen