Fröbelschule: Stadt soll Busse wieder flott machen

von
15. Juli 2015, 16:09 Uhr

Weil Lehrer im Falle eines Unfalls unbegrenzt in Regress genommen werden könnten, dürfen sie sich in der Fröbelschule nicht mehr hinters Steuer der schuleigenen Busse setzen. Das hatte Schulrat Jan Stargardt unlängst auf einen entsprechenden Hinweis des Ministeriums angeordnet. Ein Unding, wie jetzt auch die Ratsversammlung befand. Denn die Regelung verhindert, dass die behinderten Kinder zum therapeutischen Reiten, ins Schwimmbad oder zu anderen Zielen außerhalb der Schule gebracht werden können. Die Ratsversammlung forderte die Stadt jetzt auf, bis zum Ende der Sommerferien eine Lösung zu finden. Der von SPD und FDP eingebrachte Dringlichkeitsantrag wurde im Rat einstimmig angenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen