zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. November 2017 | 22:16 Uhr

Rickling : Frischer Wind für die Volkshochschule

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ulrich Pommerenke ist der neue Vorsitzende des Vereins. Er will die VHS modernisieren und zeitgemäß gestalten.

Rickling | In der Ricklinger Volkshochschule (VHS) lief es lange Zeit nicht rund. Nachdem der Vorsitzende Hans-Arnold König im Februar das Handtuch geworfen hatte, konnte der verbliebene Vorstand nur „auf Sparflamme“ weiterarbeiten (der Courier berichtete). Doch mit der Wahl der neuen Führungsriege auf der Versammlung am Montag, an der
17 der aktuell 180 Mitglieder teilnahmen, soll nun endlich ein frischer Wind im Verein wehen.

Dies machte insbesondere das flammende Plädoyer des neuen Vorsitzenden Ulrich Pommerenke deutlich, der neben seiner Tätigkeit als Lehrer an der Grundschule in Gadeland in den vergangenen Jahrzehnten bereits in zahlreichen Vereinen und Organisationen maßgeblich mitwirkte. So war der 64-Jährige unter anderem 22 Jahre ehrenamtlicher Leiter der Volkshochschule in Bad Segeberg und zwölf Jahre in der Aktivregion tätig.

„Ziel muss es sein, die Einrichtung zu modernisieren und sie zeitgemäß zu gestalten. Denn die VHS hat den öffentlichen Auftrag, den Menschen Zugang zu qualifizierten Bildungsangeboten sowohl in beruflichen als auch in persönlichen Bereichen zu verschaffen“, erklärte er. Deshalb sei eine VHS auf dem Land besonders wichtig, da es die räumliche Nähe brauche, um die Leute zu erreichen.

Nach der Vorstellung des Vorsitzenden sollte sich die Einrichtung zertifizieren lassen, um Qualitätsstandards zu setzen. Ebenso wünschenswert seien zudem Netzwerke mit anderen Bildungsträgern wie zum Beispiel dem Landesverein und der Grundschule vor Ort. „Doch wir wollen hier keine Palastrevolution anzetteln. Deshalb sind viele der Ziele mittelfristig zu betrachten“ sagte Pommerenke.

Allerdings richtete er an die anwesenden politischen Vertreter schon konkret den Appell, zeitnah über die nach den Statuten geforderte Stelle eines Geschäftsführers auf 450-Euro-Basis nachzudenken.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung schließlich
Dietmar Kühlberg. Inge Meves bleibt weiterhin Beisitzerin. Neu an ihrer Seite engagiert sich Christine Saara. In ihrem Amt als Kassenwartin bestätigt wurde Renate Schümann. Und als Kassenprüfer wirken Margot
Santen und Dieter Baron von Engelhardt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen