Erlösausfälle wegen Corona : Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster macht täglich 67.000 Euro Verlust

23-12990414_23-55968518_1382712333.JPG von 11. Februar 2021, 16:12 Uhr

shz+ Logo
Derzeit sind im Friedrich-Ebert-Krankenhaus neun Covid-19-Patienten – vier davon auf der Intensivstation.
Derzeit sind im Friedrich-Ebert-Krankenhaus neun Covid-19-Patienten – vier davon auf der Intensivstation.

Die Covid-19-Beatmungsplätze werden um 50 Prozent auf sechs ausgeweitet. Der Impfstoff von Astrazeneca ist jetzt da.

Neumünster | Die finanzielle Lage des Friedrich-Ebert-Krankenhauses (FEK) hat sich noch einmal verschärft. Die Erlösausfälle in und wegen der Corona-Pandemie haben sich von zuvor 30.000 bis 50.000 Euro noch einmal deutlich auf jetzt 67.000 Euro erhöht. Pro Tag. „Das ist eine Hausnummer. Darauf brauchen wir perspektivisch eine Antwort, damit wir weiter Gehälter zahl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen