Stabwechsel : Friedhofs-Chef Dieter Schröder sagte ade

Der scheidende Chef der Friedhofsverwaltung, Dieter Schröder (rechts), wünschte seinem Nachfolger Peter Lang alles Gute.
Der scheidende Chef der Friedhofsverwaltung, Dieter Schröder (rechts), wünschte seinem Nachfolger Peter Lang alles Gute.

Nachfolger Peter Lang ist jetzt offiziell im Amt

23-12990414_23-55968518_1382712333.JPG von
01. Juli 2014, 08:30 Uhr

Neumünster | 20 Jahre lang leitete Dieter Schröder (63) die kirchlichen Friedhöfe in der Stadt – gestern wurde er mit einem Gottesdienst in der Auferstehungskapelle in den Ruhestand verabschiedet und zugleich sein Nachfolger Peter Lang (53) in das Amt eingeführt.

„Sie haben für die Friedhöfe gelebt – erfüllt und ausgefüllt“, lobte Pastorin Simone Bremer als Vorsitzende des Kirchengemeindeverbands die außergewöhnlichen Leistungen des Husbergers. Pastor Rudolf Schlender nannte die Wegmarken, die den Friedhof unter der Ägide Schröders zu einem „Ort der Hilfe und Begleitung“ gemacht haben.

Dazu zählt er etwa die Umgestaltung der Auferstehungskapelle (1997) oder die Themengärten, die Lutherrose, das kostenlose Friedhofsmobil, die „Seelenspaziergänge“ mit der Hospizbewegung, Führungen und gemeinsame Umweltprojekte mit der Stadt und dem BUND. Auch das Gezeiten-Café geht auf eine Idee von Dieter Schröder zurück. Von den ersten Gedanken bis zur Realisierung vergingen zehn Jahre.

„Die vielen freundlichen Worte tun gut“, sagte Schröder, der sich weiterhin ehrenamtlich für den Förderverein der Grabmale engagieren wird. „Ich bin stolz auf unseren Friedhof und habe viel Kraft und Herzblut in die Arbeit gesteckt“, sagte Schröder, der als einer der ersten von der abschlagfreien Rente mit 63 profitiert.

„Man merkt, wenn ein Mensch für seinen Job brennt“, sagte Peter Lang über ein gut bestelltes Haus und ein tolles Team von 37 Mitarbeitern. Der neue Chef der Friedhofsverwaltung war zuvor 27 Jahre lang beim Berufsfortbildungwerk des DGB in Neumünster tätig, die vergangenen fünf Jahre von 2009 bis 2014 als dessen Leiter. Peter Lang ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und wohnt in Poyenberg/Kreis Steinburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen