zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 17:45 Uhr

SPD : Freiraum sichern

vom

Uwe Döring sieht das DOC als Anlaufpunkt für Gäste.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 08:01 Uhr

Neumünster ist für Tagestouristen und Geschäftsleute in den letzten Jahren zunehmend interessanter geworden.

Diese Entwicklung hat gezeigt, dass es gerade im Bereich der Tourismuswirtschaft und der dazugehörigen Unternehmen durchaus Ausbaupotenziale gibt, die Neumünster stärken können. Neben den bereits bestehenden touristischen Leuchttürmen wie dem Tierpark, dem Museum Tuch + Technik, dem Bad am Stadtwald, dem Einfelder See und dem Gerisch-Skulpturenpark ist mit dem Designer-Outlet-Center ein neuer, wichtiger Anbieter entstanden.

Hier müssen schnellstmöglich zusammen mit allen Beteiligten touristische Angebote für Urlaubsgäste an der See, für die Gäste der Kieler Fährlinien und für Event-Shopper entwickelt werden. Dieses gilt auch für den inzwischen überregional bekannten Kunstflecken und das Schleswig-Holstein Musik Festival.

Neumünster hat eine vielfältige Kulturszene, deren Stärke auf dem ehrenamtlichen Engagement vieler Vereine beruht. Dieses muss von der Stadt unterstützt werden. Wichtiger als zusätzliches Geld ist es, den nötigen Freiraum zu sichern.

Zudem sind die Holstenhallen als größter Messe-, Kongress- und Veranstaltungsort in Schleswig-Holstein von landesweiter Bedeutung und spielen eine herausragende Rolle im Geschäftsreise- und Tagungstourismus für die Stadt.

Die "abgespeckte" Holstenköste wird sich erst einmal bewähren müssen. Die Konzentration darf nicht zu einem Verlust von Attraktivität führen, die auch gerade auf den kleinen Veranstaltungen am Rande beruhte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen