zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 17:10 Uhr

„Freies Radio Neumünster“ geplant

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gibt es bald ein Neumünster-Radio? Möglich ist das. Eine Gruppe Neumünsteraner bereitet die Gründung eines eingetragenen Vereins vor, der als Betreiber eines lokalen Radiosenders antreten soll. Heute Abend gibt es um 20 Uhr ein Vorbereitungstreffen in der Gaststätte KDW am Waschpohl 20. Gesucht werden noch Mitstreiter.

Bislang sind lokale Radiosender nicht erlaubt, aber das könnte sich bald ändern. „Die Landesregierung plant ein neues Mediengesetz, das möglicherweise die Vergabe von Radiolizenzen vorsieht“, sagte Stefan Tenner, der mit einigen Mitstreitern am Aufbau eines „Freien Radios Neumünster“ arbeitet. Ähnliche Gruppen gebe es auch in Kiel und Flensburg.

Der ehrenamtlich betriebene, nicht kommerzielle Sender soll sich mit anspruchsvollen Themen beschäftigen. „Wir denken an lokale, aber auch an überregionale Berichterstattung. Auf dem Sender sollen auch Menschen eine Stimme bekommen, die sonst keine haben“, sagt Stefan Tenner. Im Dezember sei beispielsweise ein Interview zur Situation der Sinti in Neumünster entstanden. Der Inhalt hänge letztlich auch von den Leuten ab, die mitmachen.

Eine Frequenz für das Freie Radio Neumünster gibt es jedenfalls schon: Wenn es losgeht, soll auf UKW 93,4 gesendet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen