Es kann losgehen: Sönke Jahn (l.) und Andre Herrwerth im Radiostudio.
Es kann losgehen: Sönke Jahn (l.) und Andre Herrwerth im Radiostudio.

Neumünster : Freies Radio ist auf Sendung

Jeden Montag treffen sich in Neumünster die Radiomacher. Ihr Augenmerk gilt lokalen Geschichten aus Neumünster.

Avatar_shz von
29. Oktober 2018, 17:45 Uhr

Neumünster | Was im Jahr 2013 in kleiner und lockerer Runde begann, hat mittlerweile feste Grundlagen bekommen. Beim Freien Radio Neumünster ist viel passiert. So gibt es jetzt ein richtiges Programm von Montag bis Freitag mit verschiedenen Musiksendungen.

„Wir machen jetzt ein regelmäßiges Radiomagazin“, erzählt Sönke Jahn. Dieses wird beim FSK (Freies Radio Hamburg) auf UKW und online ausgestrahlt. „Unsere Themen sind solche, die woanders nicht oder nicht ausführlich vorkommen. Das Hauptaugenmerk ist auf das lokale Geschehen gerichtet.“

Außerdem hat das Freie Radio nun professionelle Studioräume am Großflecken 32. Dort können die Sendungen aufgenommen werden – von einigen Redaktionsteams, die sich ebenfalls inzwischen gegründet haben und die sich auf weitere Mitglieder, neue Ideen und Unterstützer freuen. Das Freie Radio bietet auch Radio-Einstiegsworkshops an oder für Schulklassen verschiedene Medienprojekte.

Der Trägerverein hat bisher über 30 Mitglieder, doch es sollen noch mehr werden. Sönke Jahn: „Wir haben viele Aufgaben, die wir auf vielen Schultern verteilen könnten, dazu brauchen wir dringend Menschen, die Lust zum Radiomachen haben.“ Dabei muss nicht jeder hinter das Mikrofon. Auch im Onlinebereich gibt es noch viele Aufgaben. Denn die Sendungen sollen zum Nachhören ins Netz gestellt werden.

Außer engagierten Mitstreitern benötigt der Verein über das erste Jahr hinaus regelmäßige Spenden und Mitgliedsbeiträge. Das Freie Radio Neumünster erhielt zwar eine Anschubfinanzierung durch die Medienstiftung Hamburg Schleswig-Holstein und einen Zuschuss von der Stadt, dennoch deckt dies nur einen Teil der Kosten.

Aber die Motivation ist eindeutig vorhanden. Sönke Jahn sagt dazu: „Wir wollen mit dem Neumünsteraner Radio Menschen zu Wort kommen lassen, die sonst kaum eine Stimme in den Medien bekommen.“

Die Mitglieder des Vereins Freies Radio Neumünster treffen sich jeden Montag gegen 20 Uhr.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen