Wasbeker Straße : Freie Fahrt bis zum Sky-Markt

Trotz etwas missverständlicher Beschilderung: Die Wasbeker Straße bis zum Sky-Markt ist wieder frei.
Trotz etwas missverständlicher Beschilderung: Die Wasbeker Straße bis zum Sky-Markt ist wieder frei.

Tauziehen um Zeitplan für die weiteren Bauabschnitte geht heute im Bauausschuss weiter

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
14. November 2013, 07:30 Uhr

Mit zweieinhalb Monaten Verspätung hat die Stadt den ersten Bauabschnitt der Wasbeker Straße für den Verkehr freigegeben. Autofahrer können wieder aus Richtung Schleusberg in die Straße einfahren – bis auf weiteres allerdings nur bis zum Sky-Markt und nur in diese Richtung. Die Wasbeker Straße bleibt damit vorerst Einbahn-Sackgasse: Eine Abfahrt aus dem Bereich Sky-Markt ist derzeit nur über die Linienstraße möglich.

Die leidgeprüften Anlieger und Geschäftsleute, die in den vergangenen Monaten wiederholt Pannen und Verzögerungen beim Ausbau ihrer Straße hinnehmen mussten, kann die Teilfreigabe daher nur bedingt besänftigen.

„Wir hoffen, dass die Stadt jetzt zumindest zu ihrer Zusage steht, den zweiten Bauabschnitt zwischen Ring und Wilhelmstraße noch vor Weihnachten freizugeben“, sagte gestern Anlieger Rainer Lucht. Eine entsprechende Zusage hatte Oberbürgermeister Dr. Olaf Taurus in der jüngsten Ratsversammlung gegeben – trotz der technischen Probleme, die in diesem Abschnitt bei der Kanalsanierung aufgetaucht waren (der Courier berichtete). Lucht will sich die Zusage deshalb heute Abend im Bauausschuss (Rathaus, 17.30 Uhr) bestätigen lassen.

Dort erhoffen sich die Anlieger auch endlich Klarheit, wie die Stadt mit dem dritten und letzten Bauabschnitt (zwischen Linienstraße und Wilhelmstraße) verfahren will. Noch in der Sondersitzung zum Verkehrsversuch Großflecken hatte die Stadt durchblicken lassen, dass sie die Baustelle möglicherweise bis nach Ende der zweiten Versuchsphase ruhen lassen wolle. Die Arbeiten wären dann voraussichtlich erst nach dem 25. Mai wieder aufgenommen worden. Nach dem Aus für die zweite Versuchsphase auf den Großflecken hoffen die Anlieger jetzt wieder auf einen zügigen Anschluss nach dem Bauende am zweiten Bauabschnitt. Nur wenn absehbar eine längere Frostperiode zu längerem Stillstand führen würde, sollte die Stadt die Baustelle verschieben, fordert Lucht.

Der dritte Abschnitt gilt als besonders kompliziert, weil die Stadt die Zufahrt zum Sky-Markt durchgängig offen halten will. Voraussichtlich würde der Verkehr über die Linienstraße zum Parkplatz des Marktes und über Wasbeker Straße / Wilhelmstraße wieder von dort weg geführt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen