zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. Oktober 2017 | 18:33 Uhr

Theater : „Frei-Raum“ mit Experimenten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Plattform für junges Theater lockt mit Familien-Komödie, Macho-Komik und einem Multimedia-Stück über „Das Meer“.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 18:32 Uhr

Neumünster | Theater ist nur etwas für Grauhaarige? Weit gefehlt: Mit ihrem Format „Frei-Raum“ bietet das Theater erneut etwas für junges Publikum. Den Auftakt der „Plattform für junges Theater“ macht das Stück „Wir alle für immer zusammen“ am Dienstag, 12. Januar, um 17 Uhr. Es geht um etwas, das auch Alltag für viele Kinder und Jugendliche ist – eine Patchworkfamilie, „ein aktuelles und poetisch inszeniertes Thema“, sagte Sünne Höhn vom Kulturbüro, die das Programm gestern vorstellte.

Der „Frei-Raum“ ist bewusst in das Frühjahr terminiert, um schneller auf aktuelle Themen zu reagieren, so Sünne Höhn. Es findet im Format der Kinobühne, also auf der Bühne des Theaters statt – garantiert ist eine kuschelige Atmosphäre mit Scheinwerfern und Seilzügen als Theater-Deko (Einlass Bühneneingang). Weiter geht es am 1. März um 20 Uhr mit „Macho Man“. Ivan Dentler kommt mit den Kieler Komödianten und fragt sich als Macho Daniel auf komische Art, wie er seine Herzensdame gewinnen müsste (13/10 Euro). Ein Experiment ist das Multimedia-Stück „Das Meer“ am 3. Mai, bei dem Michael Rettig (Klavier) und Miran Zrimsek (Cello) musikalisch der Sehnsucht und dem Fernweh am Ufer, Strand und Hafen nachspüren. Dazu läuft ein Video – eine Mischung aus Konzert, Lesung, Theater und Film (13/10 Euro).

Als Bonbon gibt es eine Neuheit: Erstmals bieten das Kulturbüro und das Museum eine Kombi-Karte an. Für 16 Euro können Interessierte zunächst an einer Führung durch die aktuelle Quilt-Ausstellung „Color Improvisations“ teilnehmen, einen Kaffee bei Johann&Amalia in der Stadthalle nehmen und dann zum Multimedia-Abend schlendern. „Weitere Ideen sind in Arbeit“, sagt Sünne Höhn.

Auch weitere aktuelle Aufführungen außerhalb des „Frei-Raums“ sollen jüngeres Publikum locken. Bewusst auch an Schüler wendet sich die freie Veranstaltung „Nathan der Weise“, mit dem das Theater der Altmark bereits am Montag, 11. Januar, um 18 Uhr gastiert. „Diese Parabel über die Weltreligionen, Respekt und Toleranz sollte jeder Schüler kennen. Der Intendant und Regisseur Alexander Netschajew schlägt auf verblüffende Art die Brücke zum Heute. Er ist vor Ort für Publikumsfragen“, sagt Sünne Höhn. Die Karten kosten 18, 16 und 14 Euro, Schüler zahlen den „Theaterstürmer“-Preis von 5 Euro.

Auch die Abo-Veranstaltung „Hamlet“ im 400. Todesjahr von Shakespeare empfiehlt Sünne Höhn dem jungen Publikum statt oder parallel zur Buchlektüre (3. 2.), ebenso Goethes „Götz von Berlichingen“ (10.3./15.4.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen