zur Navigation springen

Stoverseegen in Neumünster : Frau geht über Bahnübergang - Zug rast durch

vom
Aus der Onlineredaktion

Um ein Haar entgeht die Frau einer Katastrophe. War der Übergang ausreichend gesichert oder nicht?

Neumünster | Das war knapp: Am Sonntagmorgen hat eine Frau den Bahnübergang Stoverseegen in Neumünster überquert - und nur kurz danach ist ein Zug mit hoher Geschwindigkeit durchgerast. Wie konnte es dazu kommen? Die Aussagen der Frau und die der Bahnposten gehen auseinander.

Fest steht: Die Frau ging über diesen Bahnübergang, um eine Bekannte auf der anderen Seite zu begrüßen. Kurz nachdem sie den Bahnübergang verlassen hatte, fuhr ein Zug mit hoher Geschwindigkeit durch.

Auf Nachfrage der Polizei gaben beide Frauen an, dass das erforderliche Absperrband - an dem Übergang finden derzeit Bauarbeiten statt - auf dem Boden gelegen habe; es sei dort keine Bahnüberwachungsposten gewesen. Die beiden eingesetzten Bahnposten sagten dagegen, den Bahnübergang ordnungsgemäß gesichert zu haben.

Laut Polizei sicherten die eingesetzten Bundespolizisten noch die Aufzeichnungen beim Fahrdienstleiter und den Bahnüberwachungsposten.

Die Ermittler der Bundespolizei müssen nun klären, ob hier ein Fehlverhalten vorliegt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2016 | 16:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert