zur Navigation springen

Polizeibericht : Frau erlitt schwerste Verbrennungen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In der Küche eines Einfamilienhauses an der Ehndorfer Straße war aus noch ungeklärter Ursache gestern ein Feuer ausgebrochen.

Neumünster | Mit schwersten Verbrennungen musste gestern Nachmittag eine Frau in die Spezialklinik nach Hamburg-Boberg geflogen werden. Kurz nach 16 Uhr war in der Küche ihres Einfamilienhauses an der Ehndorfer Straße (Foto) aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich laut Einsatzleiter Jan Steinert schnell durch den Flur bis in den ersten Stock aus. Der Sohn der Frau rief die Rettungskräfte. Als die Berufsfeuerwehr mit den Freiwilligen Wehren Brachenfeld und Stadtmitte eintraf, hatten sich die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht. Die Verletzungen der Frau waren jedoch so schwer, dass sie erst vom Notarzt stabilisiert werden musste. Anschließend kam sie ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus, von dort aus startete der Rettungshubschrauber. Nach einer Stunde war das Feuer gelöscht. Die Ehndorfer Straße war während des Einsatzes voll gesperrt.


zur Startseite

von
erstellt am 23.Feb.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert