VogelschieSSen des VIB : Frank Oswald zum zweiten Mal König

Um 16.43 Uhr fiel der Königsschuss: Frank Oswald (Mitte) ist die neue VIB-Majestät. Er ließ sich feiern und auf die Schulter nehmen von Hans Dockwarder (von links), Carsten Clausen, Arnold IV. Clausen und Kapitän Hans-Dieter Erlemann.
Foto:
1 von 2
Um 16.43 Uhr fiel der Königsschuss: Frank Oswald (Mitte) ist die neue VIB-Majestät. Er ließ sich feiern und auf die Schulter nehmen von Hans Dockwarder (von links), Carsten Clausen, Arnold IV. Clausen und Kapitän Hans-Dieter Erlemann.

Der Verein ehemaliger 1. Bürger-, Mittel- und Realschüler traf sich bei der Stadthalle. Um 16.43 Uhr fiel der Königsschuss nach nur 612 Schuss.

shz.de von
23. Juni 2014, 07:45 Uhr

Frank Oswald (55) ist der neue Schützenkönig des Vereins ehemaliger 1. Bürger-, Mittel- und Realschüler. Um 16.43 Uhr fiel gestern der Königsschuss am Teichufer. Abgegeben wurde er von Christoph Sowa, der auch schon im vergangenen Jahr der Königsschütze war.

Wie es für den VIB üblich ist, hatte der Tag des Vogelschießens recht früh begonnen: Bereits um 6.45 Uhr trafen sich die Vereinsmitglieder am Ilsahl und formierten sich zum traditionellen Weckmarsch. Mit dem Spielmannszug Neumünster vorweg ging es über den Ilsahl und die Tungendorfer Straße mit zünftiger Marschmusik zum Ersatz-Königshaus von Carsten Clausen am Heidackerskamp, wo gemütlich gefrühstückt wurde. Ersatz-Königshaus war es deshalb, weil der bis dato amtierende König Hans Günter Stenzel bei den Clausens eingekehrt war. „Er lebt seit vielen Jahren in Berlin und kommt extra für das Vogelschießen jedes Jahr nach Neumünster“, erklärte VIB-Kapitän Hans-Dieter Erlemann.

Nach dem Frühstück marschierten die VIB-Schützen über die Tungendorfer Straße, Christianstraße und Großflecken durch die Teich-Uferanlagen zur Stadthallen-Terrasse. Dort schossen 40 Schulkameraden abwechselnd mit einer Armbrust die Metallbolzen auf den hölzernen Vogel, der in sieben Metern Höhe auf einem Mast angebracht war. Nur 612 Schuss hat es gebraucht, bis der Königsschuss fiel und auch der letzte Rest des hölzernen Vogels stürzte – 366 Schuss weniger als im vergangenen Jahr.

„Der Holzvogel war in diesem Jahr besonders gut gearbeitet. Es wurde weniger Leim verwendet, und er war an manchen Stellen angesägt, sodass wir den Vogel kein einziges Mal lockern mussten, damit er irgendwann fällt“, erzählte VIB-Pressewart Björn Clausen.

Die neue Majestät Frank Oswald wurde von den Vereinskameraden mit viel Jubel gefeiert. „Die Freude ist groß. Ich habe das wirklich nicht erwartet“, sagte er und rief als erstes seine Frau Peggy an, um ihr davon zu erzählen. Oswald ist der erste VIB-Kamerad, der ein zweites Mal zum König geschossen wurde. Bereits vor sechs Jahren waren ihm die Königs-Insignien um den Hals gelegt worden.

Die weiteren neuen Majestäten für das kommende Jahr sind: Prinzessin Ulrike Schellig, Prinz Heinz-Peter Schellig, Knabenkönig Christoph Schellig und Kleinkinderkönigin Fiona Jansen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert