zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

15. Dezember 2017 | 02:27 Uhr

Aukrug : Fölster will das Golfhotel bauen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bargfelder plant als Mitgesellschafter einer Kapitalgesellschaft den Bau von 40 Zimmern sowie 8 bis 12 Eigentums-Ferienwohnungen.

von
erstellt am 15.Mai.2014 | 06:30 Uhr

Aukrug | Mehr als vier Jahre standen sich der Aukruger Investor Dr. Horst-Joachim Gronninger und eine große Mehrheit der Bargfelder Ortsgemeinschaft zum Thema Hotelbau am Golfplatz unversöhnlich gegenüber. Jetzt gibt es einen neuen Investor: Achim Fölster aus Bargfeld will das Projekt in abgespeckter Form umsetzen.

Die Bargfelder Kritiker konnten sich nicht mit einem Vier-Sterne-Hotel mit 85 Doppelzimmern, Restaurationsbetrieb rund um die Uhr, einem Festsaal mit 200 Plätzen sowie 85 Pkw- und zwei Busstellplätze am Golfplatz anfreunden. Vor zwei Jahren zog sich der Aukruger Investor Gronninger zurück, als es in puncto Lärmschutzgutachten zu Ungereimtheiten kam. Gronninger ging von einem allgemeinen Wohngebiet aus, während es sich tatsächlich um ein reines Wohngebiet mit niedrigeren Immissionswerten handelt. Für die Ortspolitiker um Bürgermeister Nils Kuhnke war das damals Grund genug, die wahlberechtigten Bargfelder Bürger aufzufordern, darüber abzustimmen, ob sie dem geplanten Hotelbau zustimmen oder nicht. Dazu kam es aber nicht, weil Dr. Gronninger urplötzlich seine Gespräche mit der Kommune einstellte.

Nach zweijähriger Pause kam das Thema nun auf der Bauausschusssitzung am Dienstag im neuen Gewand auf den Tisch. Der Bargfelder Achim Fölster stellte sich den Zuhörern und Ortspolitikern als Mitgesellschafter der Kapitalgesellschaft „Golfhotel Aukrug“ vor, die nach Aussage von Fölster über ein notariell beglaubigtes Kaufangebot von Gronninger für das rund 7000 Quadratmeter große Grundstück am Golfplatz verfügt, um ein Hotel in abgespeckter Ausführung bauen zu können. Die Rede ist von einem Gebäude mit bis zu 40 Zimmern sowie acht bis zwölf Eigentums-Ferienwohnungen im ausbauten Dachgeschoss des zweigeschossigen Hauses. Gesucht wird noch ein erfahrener Betreiber für ein Hotel ohne ganztägigen Restaurationsbetrieb mit einem Klubraum auch für Tagungen.

Die Ausschussmitglieder um den Vorsitzenden Joachim Rehder signalisierten einvernehmlich ihre Zustimmung, halten aber am Grundsatz fest, dass erst die Bargfelder befragt werden, bevor sie eine Empfehlung an die Gemeindevertretung aussprechen.

Außerdem soll den Wünschen der Bargfelder entsprochen und die Raser gestoppt werden. Damit es auf der Durchgangsstraße innerhalb der ausgeschilderten Tempo-30-Zone sicherer wird, soll Bürgermeister Nils Kuhnke in Erfahrung bringen, ob die Verkehrsaufsicht Bodenschweller und versetzt aufgestellte Blumenkübel auf der Fahrbahn genehmigt. Darüber hinaus sollen weitere 30 Zeichen auf die Fahrbahn gemalt werden und vorhandene neue weiße Farbe erhalten. Die Aufstellung von Hinweiszeichen auf spielende Kinder aus der Werkstatt des Bargfelder Hofes werden die Bargfelder in Eigenregie organisieren.














zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen