zur Navigation springen

Weltkindertag : Flüchtlinge kommen zum Kinderfest

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Jugendverband und Stadtwerke organisieren am 19. September einen Transfer von den Landesunterkünften in Rencks Park.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2015 | 09:00 Uhr

Neumünster | Es soll ein möglichst langer Treck an Flüchtlingen und Bürgern werden, der sich am 19. September von der Landesunterkunft in Richtung Rencks Park bewegt. Zum Weltkindertags-Fest lädt der Jugendverband in diesem Jahr alle Kinder aus der Einrichtung am Haart ein. Sie sollen um 12.30 Uhr von so vielen Neumünsteranern wie möglich abgeholt und in die Innenstadt begleitet werden. Die Stadtwerke stellen Busse zur Verfügung, um auch Flüchtlings-Familien aus Boostedt abzuholen. Die Aktion ist Teil der Initiative „Willkommen bei Freunden“ von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

„Jeder ist eingeladen, mitzumachen“, sagt Dietrich Mohr vom Jugendverband. Seit über 20 Jahren organisiert der JVN das Kinderfest. Der Zustrom von Schutzsuchenden und die spontane Initiative der Ministerin brachten Mohr auf die Idee. „Es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin. Die Kinder sollen ein paar Stunden das Leid vergessen“, sagt er. Die Bäckerei Andresen stiftet den Flüchtlingen außerdem Kuchen.

Das umfangreiche Spiel- und Spaßprogramm ist wie immer für alle Kinder kostenlos. Wie in den vergangenen Jahren lädt die Rollenbahn zu wilden Fahrten ein und der Kletterturm kann in Beschlag genommen werden. Auf der Hüpfburg darf ebenso getobt werden wie auf der Bewegungsbaustelle. Bei den Pfadfindern können Kisten gestapelt und bei den Störpiraten Modellschiffe gefahren werden. Und kleine Fahrprofis kommen beim Kettcar-Parcours der Sportjugend auf ihre Kosten. Ein Höhepunkt dürfte das aufblasbare Riesen-Labyrinth werden, in dem sich die Kleinen wunderbar verstecken können. Schließlich werden auch noch „Alte Spiele neu entdeckt“. So heißt das Angebot der Stadt. Mit dabei sind ferner der Verein Lichtblick und Unicef.

Für die Eltern gibt es im Elterngarten des Jugendverbandes die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Der Kinderschutzbund verkauft Waffeln. Die herzhafte Versorgung übernimmt die Jugend des Karnevalvereins Stadtgarde mit Würstchen und Gegrilltem zu familienfreundlich günstigen Preisen.

Das Programm läuft von 13 bis 18 Uhr. Für die Flüchtlinge in Boostedt besteht die Möglichkeit, auch mit den Bussen der Stadtwerke wieder zurück in die Unterkunft zu kommen. „Wir unterstützen gerne. Derzeit fahren wir ohnehin ständig Flüchtlinge im Auftrag des Landesamtes durch Schleswig-Holstein“, sagt SWN-Sprecher Nikolaus Schmidt.

Wer beim Fest noch helfen oder teilnehmen möchte, kann sich unter Tel. 4  43  55 oder per Mail an info@jvn.de an den Jugendverband wenden.

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen