zur Navigation springen

Boostedt : Flüchtlinge belagerten den Weihnachtsmann

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Fast 400 Päckchen wurden gestern Nachmittag in der Boostedter Erstaufnahme verteilt.

Boostedt | Bei der ersten Adventsfeier in der Flüchtlingserstaufnahmestelle in Boostedt wurden gestern Nachmittag
vom Weihnachtsmann fast 400 Päckchen an große und kleine Kinder verteilt. Allerdings ging es dabei insbesondere unter den erwachsenen Gästen so turbulent zu, dass der rot bemantelte Geselle zunächst einmal in
Sicherheit gebracht werden musste.

Doch nach dem ordnenden Eingreifen des Sicherheitsdienstes konnte er schließlich mit dem Beschenken beginnen. „Wir machen das ja das erste Mal. Mit einem solchen Ansturm haben wir nicht gerechnet. Beim nächsten Mal werden wir das anders organisieren, damit es ruhiger abläuft“, erklärte Andreas Hinrichs, stellvertretender Einrichtungsleiter im DRK-Betreuungsverein.

Am Ende waren alle mit der Aktion zufrieden. „Denn die leuchtenden Kinderaugen machen die kleine Aufregung auf jeden Fall mehr als wett“, so Hinrichs weiter.

Dieser Meinung schlossen sich auch die Helfer an, zu denen unter anderem auch Inge und Gunter Eschen sowie die Weihnachtsfrau Marlies Paulsen gehörten. Diese waren dem tapferen Weihnachtsmann Hans-Heinrich Paulsen fleißig zur Hand gegangen, sodass am Ende jedes Kind ein Geschenk sein Eigen nennen konnte.

Gespendet wurden die liebevoll verpackten, nach Alter sowie für Jungen und Mädchen sortierten Gaben von der Ortsgruppe des Landfrauenvereins in Braak, der Auenlandschule in Bad Bramstedt, dem Diakonischen Fortbildungszentrum in Borstel und der Gemeinschaftsschule Boostedt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert