zur Navigation springen

Modenschau bei Brügge : Flotte Hingucker locker präsentiert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Inner Wheel machte das Küchenstudio zum Laufsteg: 200 Besucherinnen waren am ersten Abend der Modenschau begeistert.

Neumünster | „Die Mode ist vielleicht keine Waffe der Frau, aber sie liefert ihr wenigstens die Munition.“ Mit diesem Zitat Brigitte Bardots eröffnete die neue Präsidentin des Inner-Wheel-Serviceclubs Neumünster, Birgit Kafvelström, am Dienstagabend eine bunte Modenschau. 200 Gäste brachen den bisherigen Besucherrekord und ließen sich in dem zum Laufsteg verwandelten Küchenhaus Brügge schicke Mode vorführen.

Die Erlöse des Eintritts und des Getränkeverkaufs kommen wie immer einem guten Zweck zu. Diesmal bekommt der Elterngarten, der eine Initiative des Kinderschutzbundes ist und im Fürsthof seine Räume hat, die finanzielle Zuwendung.

„Ich freue mich sehr über die vielen Gäste, für Mittwochabend werden es wohl noch mehr werden“, sagte Birgit Kafvelström am ersten der beiden Veranstaltungsabende. In heiterer Atmosphäre mit peppiger Musik schritten 14 Models von Inner Wheel sowie Freundinnen den Catwalk ab.

Gast Kirsten Osterkamp aus Wasbek hat die Veranstaltung schon häufig besucht, war aber dieses Mal ganz besonders begeistert: „Heute wird wirklich tolle Mode präsentiert, die vor allem auch tragbar ist. Für jedes Alter und für jede Figur ist etwas Schickes dabei. Ich bin inspiriert“, erzählte sie.

Edles und Sportliches, Business-Kleidung und Legeres aus den Boutiquen Anju und Allegra aus Neumünster sowie Bettina B. aus Wankendorf wechselte sich ab und wurde charmant und humorvoll von der Clubpräsidentin kommentiert.

Für besondere Hingucker sorgte Brigitte Gerisch, die zum Auftakt Designermode der 50er-Jahre aus ihrem persönlichen Fundus vorführen ließ. Unter anderem ein pinkfarbenes Kleid, das sie zur Verlobung getragen hat.


zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen