Reesdorf : Flächenbrand: Wind trägt Glutnester weiter

Bei Sonne und Wind hatten die Feuerwehrleute gestern Nachmittag gut zu tun, um das Feuer auf dem Stoppelfeld bei Reesdorf im Griff zu behalten.
Bei Sonne und Wind hatten die Feuerwehrleute gestern Nachmittag gut zu tun, um das Feuer auf dem Stoppelfeld bei Reesdorf im Griff zu behalten.

Bei Erntearbeiten ist ein Feuer auf einem abgeernteten Stoppelfeld ausgebrochen. Die Feuerwehren mühten sich, den Brand unter Kontrolle zu halten.

von
07. Juli 2018, 09:00 Uhr

In der Gemeinde Reesdorf ist gestern Nachmittag bei Erntearbeiten ein Feuer auf einem abgeernteten Stoppelfeld ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar. Die Landwirte vor Ort reagierten geistesgegenwärtig und pflügten die in Brand geratenen Stoppeln sofort unter. Die Feuerwehren aus Bordesholm, Wattenbek, Brügge und Reesdorf waren umgehend vor Ort und konnten den Entstehungsbrand schnell unter Kontrolle bringen.

Immer wieder wurden Glutnester durch den starken Wind zu kleinen Feuern entfacht. Eine große Gefahr bestand durch den drohenden Funkenflug über den Reesdorfer Weg hinweg auf die benachbarten Felder. Der Reesdorfer Weg musste deswegen gestern zeitweise voll gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen