Feuer am Nachtredder : Firma räumt ausgebrannte Garage auf und macht sauber

Der Tag danach: Die Mitarbeiter der Firma Hauschildt verteilten das weiße Ölbindemittel um zu verhindern, dass Rückstände des ausgelaufenen Diesels in den Boden sickern können. Vorne links ist das Skelett eines ausgebrannten Motorrollers zu sehen.
1 von 2
Der Tag danach: Die Mitarbeiter der Firma Hauschildt verteilten das weiße Ölbindemittel um zu verhindern, dass Rückstände des ausgelaufenen Diesels in den Boden sickern können. Vorne links ist das Skelett eines ausgebrannten Motorrollers zu sehen.

Aufräumarbeiten werden noch eine Weile andauern. Für die Anwohner besteht keine Gefahr.

shz.de von
26. Oktober 2013, 12:00 Uhr

Nach dem Brand am Nachtredder dauern die Aufräumarbeiten wohl noch eine Weile an. In den Garagen der Fahrschule Harms, die Feuer gefangen hatten, lagerten mehrere tausend Liter Diesel in Fässern. Als die Fässer während des Brandes schmolzen, lief der Diesel aus und entzündete sich. „Zur Zeit sind Mitarbeiter der Firma Hauschildt vor Ort. Sie säubern die Garagen und räumen sie aus“, sagte Heinrich Kautzky, Fachdienstleiter für Bau- und Umweltaufsicht.

Wie lange die Aufräumarbeiten dauern werden, ist derzeit noch unklar. Es sei wahrscheinlich, dass große Mengen des Kraftstoffs ins Erdreich gesickert seien, so Kautzky weiter. Zunächst müsse man aber die Garagen aus- und aufräumen. Dann erst könne man prüfen, welche Schritte als nächstes zu unternehmen seien. „Für die Anwohner besteht keine Gefahr. Die Arbeiter werden die Fläche so schnell wie möglich reinigen“, sagte Kautzky.

Die Hauptaufgabe der Arbeiter ist es, zu verhindern, dass weiterer Kraftstoff in die Umwelt gelangt. Deswegen wurde am und um den Brandort großzügig Ölbindemittel verteilt. Dieses wird nun nach und nach mit dem aufgenommenen Öl entsorgt.

Neben den Kraftstoff-Fässern waren auch mehrere Motorräder in den Garagen geparkt, die nun völlig zerstört sind. Laut der Polizei beläuft sich der gesamte Schaden auf rund 40 000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar, aber die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen