Fehlalarm : Feuerwehreinsatz mitten auf dem Großflecken

Weil es in einem Haus verbrannt roch, rückten die Einsatzkräfte zum Großflecken aus. Die Straße war blockiert. Zum Glück war es ein Fehlalarm.
Foto:
Weil es in einem Haus verbrannt roch, rückten die Einsatzkräfte zum Großflecken aus. Die Straße war blockiert. Zum Glück war es ein Fehlalarm.

Ein Feuerwehreinsatz sorgte gestern Vormittag kurzfristig für eine Sperrung des Großfleckens.

von
25. März 2017, 09:00 Uhr

Neumünster | Ein Feuerwehreinsatz sorgte gestern Vormittag kurzfristig für eine Sperrung des Großfleckens.

Nach Auskunft von Polizei und Feuerwehr meldeten Anwohner gegen 9.25 Uhr Brandgeruch am Haus Nummer 21. Die Berufsfeuerwehr rückte mit einem Löschzug an, und die Polizei eilte ebenfalls zum Ort des Geschehens. Mehrere Kollegen der Feuerwehr machten sich auf die Suche nach einem Brandherd, fast 20 Minuten durchkämmten sie das Haus. Dann gaben sie Entwarnung. Ein Feuer wurde nicht gefunden. Während des Einsatzes war auf dem Großflecken kein Durchkommen mehr, da die Einsatzfahrzeuge die Straße blockierten.

Vielen Schaulustigen verfolgten bei dem sonnigen Wetter interessiert das Geschehen. Gegen 9.45 Uhr stand fest: Es war ein Fehlalarm. Die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Verletzt wurde niemand.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen